Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

03.06.2009

Energetische Gebäudesanierung lohnt sich!

Das 45 Jahre alte GCE bekommt einen Energieausweis – Außergewöhnlich niedriger Primärenergiebedarf
Energetische Gebäudesanierung lohnt sich – auch für die Stadt Bayreuth! Als Sachaufwandsträger für die Bayreuther Schulen kann sich die Stadt jetzt über einen von einem unabhängigen Gutachter ausgestellten Energieausweis für das Gymnasium Christian-Ernestinum (GCE) freuen. Dieser bescheinigt dem Gymnasium an der Albrecht-Dürer-Straße, dessen Gebäude immerhin 45 Jahre alt ist, einen vergleichsweise extrem niedrigen Energiebedarf.

Die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) liegen bei einem Neubau bei zirka 320 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Die vergleichenden Werte für einen modernisierten Altbau liegen bei rund 430 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Dank der Sanierungsmaßnahmen am GCE erzielt dieses jetzt einen Energiebedarf von 360,7 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. „Das ist für ein Gebäude in diesem Alter ein ausgesprochen guter Wert“, so Norbert Will, Leiter des Hochbauamtes, das in den vergangenen Jahren federführend für die energetische Gebäudesanierung am GCE zuständig war. Rund 640.000 Euro hat die Stadt Bayreuth unter anderem in energiesparende Fenster und Türen, hochwertig gedämmte Außenwände und in eine neue Heizung investiert.

Doch nicht nur das GCE profitiert von solchen Baumaßnahmen der Stadt, auch zahlreiche andere Schulen und Kindergärten werden derzeit energetisch saniert. „Und bei diesen gehen wir ebenfalls davon aus, dass wir solche Spitzenwerte erreichen werden“, ist sich Norbert Will sicher.

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl zeigte sich bei der offiziellen Übergabe des Energieausweises an die Schulleitung des GCE erfreut: „Das ist ein schöner Beweis dafür, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben.“ Dank des Konjunkturprogramms II der Bundesregierung stehe nun trotz der finanziell angespannten Lage der Stadt den bereits geplanten und zum Teil schon begonnenen Sanierungsmaßnahmen nichts mehr im Wege. „Dass die Bundesregierung gerade die energetische Gebäudesanierung so großzügig fördert, ist für uns ein weiterer Beweis dafür, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, um Bayreuth als zukunftsfähige und Energie sparende Stadt voranzubringen“, betont Dr. Hohl.

Norbert Will und OB Dr. Hohl überreichen Rainhard Kreutzer, Schulleiter des GCE, den Energieausweis.