Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

08.06.2011

Energiebericht 2011 ist da!

Die Stadt Bayreuth hat bei der Bewirtschaftlung ihrer Gebäude von 2001 bis heute 9850 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Das entspricht in etwa der Emission von 6156 Autos oder 98.500 Kühlschränken.

Energie sparen rechnet sich: Der städtische Energiebericht 2011, der jetzt dem Bauausschuss des Stadtrats vorgelegt wurde, dokumentiert dies eindrucksvoll. 22 Schulen, zwei Rathäuser, drei Kindertagesstätten, das Hallenbad des Schwimmvereins Bayreuth, das Eisstadion, das Sportzentrum sowie die Oberfrankenhalle und das Zentrum sind darin mit ihren Energieverbräuchen erfasst.

Die Stadt Bayreuth betreibt bereits seit Jahren ein gezieltes Energiedatenmanagement, das als Grundlage für bauliche Maßnahmen zur Optimierung des Wärmeschutzes und zur Reduzierung des Stromverbrauchs in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen dient. Die gesammelten Daten dienen als Grundlage für Sanierungsmaßnahmen. So können bei den Verbrauchszahlen für Wärme, Strom und Wasser deutliche Einsparungen erzielt werden, was nicht nur den kommunalen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schont.

Übrigens: Energie sparen kann natürlich auch jeder Privathaushalt. Auf bayreuth.de finden sich zu diesem Thema eine ganze Reihe nützlicher Energie- und Stromratgeber. Auch die Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH (BEW) bietet effiziente Energiebeatung an.