Stadt Bayreuth

IM FOKUS

08.06.2011

Erster Abschnitt des Bayreuther Radrings ist eröffnet!

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und Landrat Hermann Hübner radelten mit einer Gruppe Interessierter von Bayreuth nach  Mistelbach und eröffneten den ersten Teilabschnitt des Bayreuther Radelrings. Dort wurde die Gruppe vom 1. Bürgermeister der Gemeinde Bernhard Rümpelein empfangen. 

Hohl gab am Ypsilon-Haus in Bayreuth den Startschuss für die rund 30-köpfige Gruppe von interessierten Radlern. „Ich freue mich, dass der Radelring, der als Idee bereits lange in den Köpfen von vielen Bayreuthern schwelte, nun zur Umsetzung kommt“, so der Oberbürgermeister. Dabei sprach er einen besonderen Dank an Prof. Rolf Monheim vom VCD Bayreuth und Dr. Andreas von Heßberg für die gute Idee und die kooperative Zusammenarbeit aus.  Bereits im November 2010 übergab Dr. Andreas von Heßberg eine Machbarkeitsstudie für einen Bayreuther Radelring an Stadt und Landkreis Bayreuth.

Ziel ist es, durch das Konzept „Radring Bayreuth“ vorhandene Potentiale der Fahrrad-Infrastruktur in Bayreuth besser zu nutzen und den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen in Stadt und Landkreis zu erhöhen.  Hübner wies auf das hohe Fahrradpotential von Stadt und Landkreis Bayreuth hin. „Wir haben ein sehr gut ausgebautes Netz an lokalen Radrundwegen und überregionalen Fernradwegen mit nahezu 1.500 Kilometern Länge. Der Radring Bayreuth verbindet bereits vorhandene Strukturen wie die großen Achsen der Fernradwege und lädt vor allem zu ‚kleineren‘ Ausflügen ein.“  

Im Großen und Ganzen wird der Bayreuther Radelring aus zwei Ringen bestehen – einem Inneren und einen Äußeren Ring. Der Innere Ring liegt ausschließlich in der Stadt, während die Strecken des Äußeren Rings zu etwa 50 Prozent über die Stadtgrenzen hinaus in den Landkreis führen. Verknüpft werden die beiden Ringe durch fünf Verbindungswege sowie weitere zehn Zubringer. Das gesamte Netzwerk wird aufgrund zahlreicher Kombinationsmöglichkeiten der Teilstrecken eine Länge von etwa 104 km besitzen. Der Radring bietet einerseits beste Voraussetzungen für Familien- und Feierabendausflüge mit dem Rad, andererseits ist die Streckenführung ideal, um zur Uni, Schule oder Arbeit oder zum Einkaufen zu radeln.

Logo des RadringsDie Eröffnung des kompletten Radelrings ist für das Frühjahr 2012 vorgesehen; bis dahin werden kleinere notwendige Baumaßnahmen beendet und die Beschilderung vollständig sein. Am Spielplatz in Mistelbach haben die Radfahrer gute Möglichkeiten zu pausieren, er bietet sich besonders für Familien mit Kindern an. An vielen anderen Plätzen am Rande des Radelrings wird es gute Rast- und Einkehrmöglichkeiten geben. Eine eigene Freizeitkarte wird im nächsten Jahr, wenn der gesamte Ring steht, von der Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH herausgegeben. Darin wird es neben der Beschreibung des Rings viele Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Region sowie Informationen zu Einkehrmöglichkeiten geben.  

Federführend für die Umsetzung des Radel- und Freizeitrings Bayreuth ist das Regionalmanagement für Stadt und Landkreis Bayreuth, in Kooperation mit dem Planungsamt der Stadt Bayreuth, dem Radwegebeauftragten des Landkreises Bayreuth, den Verkehrsverbänden ADFC und VCD und der Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH. 

Datei der Wegstrecke zum Download auf Gpsies: http://www.gpsies.com/editTrack.do