Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

27.01.2011

Fahrgäste nehmen VGN gut an

Positive Bilanz nach einem Jahr Zugehörigkeit zum Verkehrsverbund

Seit Anfang 2010 gehört die Stadt Bayreuth zum VGN. Dessen Angebot wird gut angenommen. Wer in der Region mit dem ÖPNV unterwegs ist, der profitiert besonders vom Beitritt Bayreuths zum Verkehrsverbund Großraum Nürnberg. Seit Anfang 2010 gehört die Wagnerstadt dem VGN an und dessen vielfältige Angebote werden gut angenommen. „Bus- und Bahnfahren ist bei Ausflügen in die Region in vielen Fällen günstiger geworden“, so Werner Schreiner, Leiter des Verkehrsbetriebs Bayreuth.

Die positive Resonanz der meisten Fahrgäste auf die Integration Bayreuths in den VGN überrascht Schreiner nicht. „Es ist eben sehr verlockend, mit nur einem Ticket ein rund 14.000 Quadratkilometer großes Gebiet bereisen zu können.“ Das reicht von Kitzingen, Bamberg und Bayreuth im Norden bis zum Altmühltal und der Monheimer Alb im Süden, von Rothenburg ob der Tauber im Westen bis zum Amberger Land im Osten. Etwa ein Fünftel der Fläche des Freistaats Bayern ist VGN-Region.

Vor allem für die Freizeit werden die entsprechenden Tickets stark genutzt. Beispiel: das TagesTicket Plus erlaubt zwei Erwachsenen und vier Personen unter 18 Jahren beliebig viele Fahrten für nur 15,60 Euro einen Tag bzw. ein Wochenende lang. „Eine tolle Gelegenheit, um von Bayreuth aus nach Nürnberg, ins fränkische Seenland oder zu vielen anderen Zielen zu fahren“, sagt Schreiner.

Was eine solche Tour zusätzlich attraktiv macht, sind die von etlichen Museen und anderen Einrichtungen gewährten Vergünstigungen für Besucher mit VGN-Fahrschein. Sogar für Übernachtungen gibt es Preisnachlässe bei einigen Hotels und Gasthöfen, die in einer Broschüre des VGN vorgestellt werden. Hinzu kommen VGN-KombiTickets für Sport- und Kulturveranstaltungen, bei denen die An- und Abreise im Eintrittspreis für das Event inbegriffen ist. Informationen dazu gibt es im Kundencenter an der Bayreuther ZOH und unter www.vgn.de.

Handy-Ticket und Online-Kartenshop

Auch für die alltägliche Fahrt mit dem ÖPNV hat der VGN interessante Offerten. Angebote wie die telefonische Fahrplanauskunft, das Handy-Ticket oder den Online-Kartenshop würde der Verkehrsbetrieb Bayreuth allein nicht wirtschaftlich umsetzen können, betont Schreiner. „Da hat der Beitritt sich ganz klar positiv für den Kunden ausgewirkt.“

Die BVB Bayreuther Verkehrs- und Bäder- GmbH, zu welcher der Verkehrsbetrieb Bayreuth gehört, hat die Fahrgastinformation an allen 320 Stadtbus-Haltestellen dem VGN-Standard angepasst. Zudem wurden die Nummern der Linien geändert, so dass sie sich nun in das VGN-System einfügen. Das sei wichtig für die bessere Orientierung im gesamten Verbundgebiet, berichtet Schreiner.

Einzelfahrschein wurde günstiger

Reibungslos verlief zu Beginn des letzten Jahres die Umstellung des Fahrscheinsortiments. Im Bereich der Zeitkarten wurde jedes Ticket der BVB durch eine passende Alternative des VGN ersetzt: beispielsweise die früher beliebte Seniorenkarte durch die 9-Uhr-MobiCard, die ebenfalls einen Monat gültige Umweltkarte durch die 31-Tage-MobiCard. Für Singles wird die Solo 31 angeboten.

Im Jahr 2010 seien deutlich mehr Verträge für ein JahresAbo für den Bayreuther Stadtverkehr abgeschlossen worden, erzählt Schreiner. Vor dem Beitritt haben sich die Fahrgäste ohnehin über die neuen Tickets informiert. Dabei seien offenbar viele auf die günstige Möglichkeit für beliebig viele Fahrten während eines ganzen Jahres aufmerksam geworden.