Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

16.04.2010

Feierliche Vertragsunterzeichnung

Stadt gibt AKDB Zuschlag für Finanzsoftware

Die Stadt Bayreuth arbeitet derzeit an der Einführung der sogenannten doppischen Buchführung. Computertechnische Unterstützung erhält sie dabei von der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), die nach einer europaweiten Ausschreibung mit ihrer Finanzsoftware „Finanzwesen zentral Dialog“ von der Stadt den Zuschlag erhalten hat. Das Projekt startet mit dem Ziel, ab 2012 den doppischen Betrieb im Service-Rechenzentrum aufzunehmen.

Aus diesem Anlass fand nun im Neuen Rathaus die feierliche Vertragsunterzeichnung statt. Teilnehmer waren Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl (rechts) und AKDB-Vorstand Rudolf Schleyer (links) sowie weitere Vertreter der AKDB. Die Finanzsoftware „Finanzwesen zentral Dialog“ unterstützt sowohl den doppischen als auch den kameralen Buchungsstil und bietet den Kommunen eine individuelle Lösung.

Dr. Michael Hohl und Rudolf Schleyer