Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

23.06.2009

Festakt zum 300. Geburtstag Wilhelmines

Kostenlose Platzkarten gibt es ab 29. Juni an der Theaterkasse – Gefeiert wird im und vor dem Opernhaus

Am Freitag, 3. Juli, um 19 Uhr, feiert die Stadt Bayreuth im Rahmen eines Festaktes im Markgräflichen Opernhaus den 300. Geburtstag der Markgräfin Wilhelmine. Ab Montag, 29. Juni, gibt es an der Theaterkasse, Luitpoldplatz 9, kostenlose Platzkarten für die Veranstaltung.

Doch nicht nur im Opernhaus wird der Geburtstag der Markgräfin Wilhelmine gefeiert. Bereits ab 18.30 Uhr wird vor dem barocken Prachtbau ein Kostümspektakel aus Samt, Leder und edlen Pelzen geboten. Zeitreisende auf Stelzen erkunden den Platz, verharren und beobachten, spüren auf und registrieren, sind erstaunt und lösen Erstaunen aus.

Grußwort von Staatsminister Dr Heubisch

Markgräfliches Gefolge flaniert und teilt 1.000 süße Geburtstagsgrüße mit dem Bildnis der Markgräfin aus. Vom Balkon des Opernhauses spielt das Blechbläserensemble des Bayreuther Kammerorchesters zu Ehren Wilhelmines auf. Markgräfin Wilhelmine persönlich, Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und Dr. Johannes Erichsen, Präsident der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, begrüßen die Gäste zum Festakt. Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch spricht ein Grußwort und die renommierte Wissenschaftlerin Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg hält einen Festvortrag zu Thema “Wilhelmine von Bayreuth – wer war sie, wer ist sie?”

Der Festakt im Opernhaus wird umrahmt vom Bayreuther Kammerorchester unter der musikalischen Leitung von Nicolaus Richter.

Zum Abschluss sind alle Gäste eingeladen, mit einem Glas Sekt auf das Wohl der Markgräfin anzustoßen. Das Blechbläserquintett wird bei hoffentlich gutem Wetter das Verweilen und Flanieren vor dem Opernhaus untermalen. Die Markgräfin und ihr Hofstaat lassen sich im Anschluss von Commedia dell’Arte-Figuren unterhalten. Die Pulcinelli verkörpern die frechste Figur der Commedia. Acht schlagfertige und distanzlose Gesellen inszenieren sich selbst und spielen auch schon mal mit dem Publikum. Man wird Zeuge ihrer Verwandlungskunst, wenn sie sich plötzlich zum Bauern, Maler, eifersüchtigen Ehemann, Dieb, Räuber, Schmuggler, Maler oder Kavalier wandeln. Warum es ihnen, trotz ihrer Hakennase, gelingt, beim schwachen Geschlecht Erfolge zu erzielen, bleibt ein Rätsel…

Ab 22 Uhr erstrahlt dann die Umgebung des Opernhauses in besonderem Licht. Die Fachhochschule Coburg stellt zu Ehren der Markgräfin Wilhelmine eine besondere Lichtinstallation vor.

Weiter gefeiert wird auf dem Bürgerfest, das wieder viele Überraschungen bereit hält.

Die Pulcinelli treten am 3. Juli vor dem Opernhaus in Bayreuth auf