Stadt Bayreuth

IM FOKUS

11.02.2013

Festlicher Vortrag zu “250 Jahre Jean Paul”

Prof. Dr. Kurt Wölfel refereriert bei der Veranstaltung des Vereins “Jean Paul 2013 e. V.”
Der Vortrag von Prof. Dr. Kurt Wölfel zu „250 Jahre Jean Paul“ am Samstag, 16. Februar, bildet den ersten Höhepunkt im Jean-Paul-Jubiläumsprogramm des Vereins Jean Paul 2013 e.V.. Die Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages Prof. Monika Grütters moderiert die Veranstaltung im Landrätesaal der Regierung von Oberfranken in Bayreuth

Es wird ein erster Höhepunkt im Jean-Paul-Jubiläumsjahr sein: am Samstag, 16. Februar, 19 Uhr, hält der Ehrenpräsident der Jean-Paul-Gesellschaft und Nestor der Jean-Paul-Forschung Prof. Dr. Kurt Wölfel den Vortrag „250 Jahre Jean Paul“ im Landrätesaal der Regierung von Oberfranken in Bayreuth. Auf Einladung des Vereins Jean Paul 2013 e.V. wird der passionierte Jean-Paul-Spezialist über den fränkischen Dichter referieren. Zum 250. Geburtstag am 21. März 2013 wird er eine Bilanz des dichterischen Werks ziehen und dessen künstlerischer Wirkung und bleibender Brisanz, auch für heutige Leserinnen und Leser, nachgehen. Jean Paul war und ist ein Schwerpunkt in der Forschung und Lehre des emeritierten Germanistik-Professors der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Nach bedeutenden und die weitere Forschung prägenden Veröffentlichungen wie den „Jean-Paul-Studien“ erscheint in diesem Monat das „Große Lesebuch“ zu Jean Paul, welches Kurt Wölfel im Verlag S. Fischer herausgibt.

Als akademischer Lehrer hat Wölfel Generationen von Germanisten für Jean Paul zu begeistern vermocht. Seine Schülerin, die Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters, wird den Abend mit Kurt Wölfel in Bayreuth moderieren. Monika Grütters hat sich ihrerseits intensiv mit Jean Paul auseinandergesetzt. Zu Beginn ihres Studiums der Germanistik lernte sie den Dichter und Philosophen aus Oberfranken kennen und schätzen. Ihre Magister-Arbeit schrieb die Bundestagsabgeordnete bei Prof. Wölfel in Bonn über „Idylle und Unendlichkeit bei Jean Paul“. Im vergangenen November stellte die Vorsitzende der Stiftung „Brandenburger Tor“ gemeinsam mit dem Verein Jean Paul 2013 den Dichter im Bayerischen Landtag vor. Gemeinsam mit der Staatsbibliothek zu Berlin und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften bereitet die Stiftung die Ausstellung „Dintenuniversum“ vor, die anlässlich des 250. Geburtstages Jean Pauls ab Mitte Oktober diesen Jahres in Berlin zu sehen sein wird.

Der Landrätesaal der Regierung von Oberfranken in Bayreuth bietet den idealen Rahmen für den Vortrag und die Moderation der beiden Jean-Paul-Kenner  und Liebhaber seiner Werke. 1825 verstarb Jean Paul in Bayreuth, sein letztes Wohnhaus steht in unmittelbarer Nachbarschaft zur Regierung von Oberfranken. Die Totenmaske des Dichters blickt im Landrätesaal selbst auf die Gäste dieses Raums.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, Einlass und festlicher Empfang ab 18.15 Uhr.