Stadt Bayreuth

IM FOKUS

27.02.2008

Festspiele planen public viewing

Die Bayreuther Festspiele und die Stadt Bayreuth wollen künftig noch enger kooperieren als bisher. Die Festspielleitung zieht dafür in Betracht, eine Aufführung der Bayreuther Festspiele in Form des so genannten public viewing der breiten Öffentlichkeit, insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern Bayreuths und den zahlreichen Gästen aus dem In- und Ausland, zugänglich zu machen. Was andernorts seit langem mit großem Erfolg praktiziert wird, würde in der Stadt Bayreuth und in der über 100jährigen Festspielgeschichte ein absolutes Novum sein. Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl hat die Anregung mit Freude aufgegriffen und die Unterstützung der Stadt für die Realisierung der Idee zugesagt: „Alle erforderlichen vorbereitenden Arbeiten sind auf einem guten Weg. Wir wirken vertrauensvoll zusammen und dürfen optmistisch sein!“

Wenn alle rechtlichen und organisatorischen Fragen geklärt sind, könnte das neue kulturelle Großereignis erstmals in der kommenden Festspielsaison auf einem öffentlichen Platz innerhalb der Stadt Bayreuth stattfinden. Damit ließe sich ein Traum des Festspielgründers Richard Wagner erfüllen, der die Festspiele allen Freunden seiner Kunst zugänglich machen wollte, so die Bayreuther Festspiele in einer Pressemitteilung. Für die Kulturstadt Bayreuth würde das Projekt einen weiteren Gewinn an Attraktivität bedeuten.