Stadt Bayreuth

IM FOKUS

11.05.2017

Fluchtpunkt Europa

Ausstellung der burgenländischen Initiative für zeitgenössische Kunst eu-art-network im Rathaus

Im Rahmen der Kulturpartnerschaft der Stadt Bayreuth mit dem österreichischen Burgenland ist ab Donnerstag, 11. Mai, in der Ausstellungshalle des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13, die Ausstellung „Fluchtpunkt Europa“ zu sehen.

Über 30 Künstlerinnen und Künstler aus Europa sowie aus internationalen Auswanderungsländern zeigen ihre Arbeiten zum Thema Migration. Die Ausstellung ist bis zum 9. Juni zu sehen. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe wird sie gemeinsam mit Vertretern der burgenländischen Landesregierung eröffnen.

Verantwortlich für die Ausstellung zeichnet die Initiative für zeitgenössische Kunst eu-art-network aus dem Burgenland. Über 30 Künstlerinnen und Künstler, darunter auch Bayreuther Kunstschaffende, haben sich im Rahmen zweier von eu-art-network organisierter Symposien mit dem Thema Flucht und Migration beschäftigt.

Ausstellung Fluchtpunkt Europa

Massive Zuwanderung, die Schließung der Grenzen, der Abbau von sozialstaatlichen Errungenschaften bis hin zu den damit verbundenen Ängsten in den Gesellschaften und eines drohenden Rückschritts in Nationalismus und Abschottung ist der Themenkomplex, der dabei im Vordergrund stand und dem sich die Kunstschaffenden widmeten.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung „Fluchtpunkt Europa“ ist vom 11. Mai bis 9. Juni zu folgenden Zeiten in der Ausstellungshalle des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13, zu sehen: Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 15 Uhr.