Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

10.06.2010

Förderbescheid übergeben

Ausbau der Bismarckstraße: Regierungspräsident Wening übergibt Bescheid in Höhe von rund 660.000 Euro an OB Dr. Hohl

Staatlicher Geldsegen für Bayreuths Tiefbauer: Regierungspräsident Wilhelm Wenning hat Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl im Bayreuther Rathaus einen Förderbescheid in Höhe von rund 660.000 Euro überreicht.

Mit dem Geld, das aus den Töpfen des Konjunkturpakets II der Bundesregierung stammt, werden die derzeit laufenden Sanierungsarbeiten in der Bismarckstraße bezuschusst. Das Projekt beläuft sich auf insgesamt rund 1,1 Millionen Euro und wird in drei Bauabschnitten entwickelt. Bereits in den Osterferien fiel der Startschuss für die Bauarbeiten am 1. Abschnitt, voraussichtlich Ende November soll die Straße dann fertig sein.

 

Aus den Händen von Regierungspräsident Wilhelm Wenning (rechts) konnte OB Dr. Hohl den Förderbescheid für die Bauarbeiten in der Bismarckstraße entgegennehmen.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten erhält die Bismarckstraße nicht nur einen komplett neuen Unterbau, sondern auch eine lärmmindernde Asphaltschicht, so dass sich nicht nur die Autofahrer über weniger Schlaglöcher und Spurrinnen, sondern auch die Anwohner über weniger Lärmbelastung freuen dürfen. Eben dieser aktive Lärmschutz war denn auch der entscheidende Auslöser für die staatliche Förderung, wie Regierungspräsident Wenning ausführte. “Ein schönes Projekt zum Wohl der Anwohner”, waren sich Wenning und Oberbürgermeister Dr. Hohl einig.