Stadt Bayreuth

23.10.2008

Forschungspreis für Bayreuther Geowissenschaftler

Dr. Dan Frost zählt zu den Siegern eines europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs

Großer Erfolg für die geowissenschaftliche Hochdruck- und Hochtemperaturforschung an der Universität Bayreuth: Dr. Dan Frost, Wissenschaftler am Bayerischen Geoinstitut (BGI) der Universität Bayreuth, zählt zu den Siegern im europaweit ausgeschriebenen Wettbewerb um die “ERC Advanced Grants” des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, ERC).

Mit diesen hochdotierten Preisen zeichnet der ERC herausragende Forscherpersönlichkeiten aus, die in den letzten zehn Jahren ausgezeichnete wissenschaftliche Beiträge in ihrem Fach geleistet haben und für besonders vielversprechende Projekte den erforderlichen Freiraum erhalten sollen. Dabei werden insbesondere grundlagenorientierte Forschungsvorhaben gefördert.

Insgesamt 997 Wissenschaftler/innen in Europa hatten sich nach Angaben der Universität Bayreuth für einen “ERC Advanced Grant” im Bereich “Natur- und Ingenieurwissenschaften” („Physical Sciences and Engineering“) beworben; sieben der 105 Preisträger/innen kommen aus Deutschland. Für sein Projekt „Deep Earth Elastic Properties and a Universal Pressure Scale“ erhält Dr. Dan Frost für die nächsten fünf Jahre eine Fördersumme von insgesamt zwei Millionen Euro.

Dr. Dan Frost befasst sich in seinen Forschungsarbeiten mit physikalisch-chemischen Zuständen und Prozessen im Erdinneren, insbesondere im Erdmantel, der sich unterhalb der Erdkruste in einer Tiefe von ca. 40 bis zu 2.900 km erstreckt. Seine Untersuchungen zielen darauf ab, Antworten auf grundlegende Fragen bezüglich des Ursprungs von Vulkanismus, Erdbeben und tektonischen Prozessen zu ermöglichen.

Frost (37) ist seit 1998 am Bayerischen Geoinstitut, einer Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtung der Universität Bayreuth, tätig. Nach seinem Bachelorexamen an der University of London promovierte er an der University of Bristol mit einer Arbeit zur Hochdruck- und Hochtemperaturforschung; 1996 folgte ein zweijähriger Forschungsaufenthalt als Postdoc am Geophysical Laboratory der Carnegie Institution of Washington. Dr. Dan Frost ist Träger der James B. Macelwane-Medaille der American Geophysical Union und der Max Hey-Medaille der Mineralogical Society of Great Britain and Ireland.

Mehr zum Thema unter www.uni-bayreuth.de