Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

28.02.2007

Fränkische Festwoche 2007 – Vorverkauf läuft

Fränkische Festwoche 2007Die Fränkische Festwoche 2007 wirft ihre Schatten voraus: Zwei Mal modernes Ballet und zwei Mal Oper mit Wolfgang Amadeus Mozarts “Cosi fan tutte” stehen diesmal auf dem Programm der traditionsreichen Veranstaltungsreihe im Markgräflichen Opernhaus. Der Kartenvorverkauf für die Festwoche bei der Theaterkasse der Kongress- und Tourismuszentrale am Luitpoldplatz 9, Telefon 09 21/6 90 01, E-Mail: ticketservice@bayreuth-tourismus.de, hat inzwischen begonnen.

Goldberg-Variationen getanzt 

Zum Auftakt des Ballettabends (19./20. Mai) wird die getanzte Fassung der Goldberg-Variationen geboten; eine enorme Herausforderung, bei der es die Komplexität und die Vielfalt dieser Musik in tänzerische Bewegung umzusetzen gilt. Dabei ist es allein die abstrakte Form, die diesem Werk Johann Sebastian Bachs gerecht zu werden vermag. Trotz der Strenge der Anlage lassen sich die Möglichkeiten des Tanzes ausloten. Dies zu visualisieren inspirierte den Choreografen Philip Taylor, künstlerischer Leiter des Balletttheaters München, zu seiner Kreation.

Bei dem Stück “Air” begleitet eine einfache Melodie mit romantischem Hintergrund ein Paar. Gezeigt wird eine intime Beziehung zweier Menschen, ein ständiges Loslassen und Wiederfinden.

Die Choreografin Carolyn Carlson setzte nachhaltige Maßstäbe im französischen Tanztheater. In “If to leave is to remember” bebildert sie eine poetische Fantasie über das Thema “Trennung”. Auf den Rhythmuswellen von Phil Glass’ «Mishima»-Filmmusik jagen Männer in galoppierenden Schritten über die Bühne, Flucht signalisierend. Und auch die stilleren, sich auflösenden Paarbeziehungen lassen sich als Flucht, Trennung und Abschied von der Liebe, auch vom Leben deuten.

Mit dem diesjährigen Gastspiel im Rahmen der Fränkischen Festwoche geht die erfolgreiche Ära Philip Taylor als künstlerischer Leiter des Balletttheaters in München und damit auch in Bayreuth zu Ende. Taylor verlässt das Balletttheater zum Ende der Spielsaison. Für die beiden Ballettabende wird wieder ein Einführungsabend angeboten, der am Donnerstag, 3. Mai, um 19.30 Uhr, im Zentrum, Äußere Badstraße, stattfindet.

Mozartklassiker “Cosi fan tutte”

Ein Mozartklassiker in einer dynamischen Inszenierung der Bayerischen Theaterakademie München bildet den zweiten Teil des Programms der Fränkischen Festwoche 2007 (22./23. Mai). Sinnlichkeit, Körpernähe und Vitalität der Musik Mozarts ergänzen sich mit der kurzweiligen und frischen Inszenierung der Oper “Cosi fan tutte” – So machen es alle (Frauen) oder Die Schule der Liebenden”. Dieses Meisterstück des Erfolgsduos Mozart/Da Ponte beschäftigt sich mit der die Männerwelt bewegenden Frage, ob das rätselhafte Wesen Frau dem Manne überhaupt treu sein kann. Schnell ist eine Wette abgeschlossen und die Liebeswirren nehmen im Neapel des 18. Jahrhunderts ihren Lauf. Verschiedene Zutaten ver-binden sich aufs Schönste in aller emotionaler Doppelbödigkeit mit den seelischen Abgründen der tragischen Komödie.

Musikalisch interpretiert wird das bekannte Werk von der Neuen Hofkapelle München unter der Leitung von Christoph Hammer. Das erfolgreiche Originalklangensemble zeichnet sich durch hohe Qualität und Stilsicherheit in historischer Aufführungspraxis aus.

Die herausragende Regiearbeit der Berghaus- und Konwitschny-Schülerin, Tatjana Gürbaca, wird nun auch in Bayreuth zu sehen sein. 2001 wurde sie von der Zeitschrift “Opernwelt” zur besten Nachwuchskünstlerin des Jahres nominiert. Komödiantisches Spiel und bewegende Aktionen bestimmen diese ganz junge und gefeierte Interpretation der bekannten Mozartoper.

Kartenvorverkauf:
Theaterkasse der Kongress- und Tourismuszentrale Bayreuth, Luitpoldplatz 9, 95444 Bayreuth, Tel.: (09 21) 6 90 01
E-Mail: ticketservice@bayreuth-tourismus.de