Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

16.05.2006

Freilandhaltung von Geflügel wieder möglich

Im Stadtgebiet Bayreuth kann Geflügel ab sofort unter bestimmten Voraussetzungen auch außerhalb geschlossener Ställe oder Schutzvorrichtungen gehalten werden. Hierauf weist die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung hin.

Diese Lockerung der bislang geltenden strikten Stallpflicht gilt vorläufig zumindest bis 15. August 2006, da es sich beim Stadtgebiet Bayreuth um kein Risikogebiet in Sachen Geflügelpest handelt. Die Freilandhaltung von Hühnern, Gänsen und Enten muss allerdings beim städtischen Veterinäramt, Telefon 09 21/74 57 11, unter Angabe des Namens und der Anschrift des Geflügelhalters angezeigt werden. Dabei muss auch der Standort des Geflügels benannt werden.

Werden Enten und Gänse getrennt von sonstigem Geflügel gehalten, muss der Halter auf eigene Kosten sicherstellen, dass die Tiere monatlich virologisch auf Influenze-A-Virus, Subtypus H 5 und H 7, untersucht werden. Werden Enten und Gänse stattdessen zusammen mit anderem, klinisch gesundem Geflügel gehalten – zum Beispiel mit Hühnern – ist eine derartige Untersuchung entbehrlich. Hierbei muss jedoch ein bestimmtes Mengenverhältnis eingehalten werden. Auskünfte erteilt das Ordnungsamt der Stadt Bayreuth, Telefon 09 21/25 13 84.

In diesem Zusammenhang weist die Stadt darauf hin, dass jeder Geflügelhalter verpflichtet ist, jedes verendete Stück Geflügel beim Veterinäramt zu melden und in einer von der Behörde zu bestimmenden Untersuchungseinrichtung unverzüglich auf Influenza-A-Virus der Typen H 5 und H 7 virologisch untersuchen zu lassen. Außerdem muss jeder Geflügelhalter, der seine Tiere im Stadtgebiet im Freien halten will, sicherstellen, dass sie nur an Stellen gefüttert werden, die für wildlebende Zugvögel nicht zugänglich sind. Die Tiere dürfen auch nicht mit Oberflächenwasser getränkt werden, zu dem wildlebende Zugvögel Zugang haben. Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, mit denen Geflügel in Berührung kommen kann, müssen für Zugvögel unzugänglich aufbewahrt werden.

Für weitere Rückfragen und Erläutzerungen stehen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Bayreuth, Telefon 09 21/25 13 84, gerne zur Verfügung.