Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

27.01.2010

Frühlingsfrische Bildungsideen

Das neue vhs-Programmheft liegt ab 29. Januar aus – Anmeldungen sind dann auch übers Internet möglich

Das neue vhs-Programmheft fürs frühjahrs- und Sommersemester 2010Das neue Programmheft der Volkshochschule Bayreuth ist da: Ab Freitag, 29. Januar, liegen die Broschüren bei der Geschäftsstelle der vhs im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, bei den Bürgerdiensten und bei zahlreichen weiteren Verteilstellen im Stadtgebiet aus. Auch im Internet ist das Programm unter www.vhs-bayreuth.de abrufbar. Zeitgleich beginnt die Einschreibungsphase für das Frühjahr-/Sommersemester, das am 1. März startet.

Eine suggestive Toskanalandschaft der Kursteilnehmerin Käthe Michl auf dem Titelbild des druckfrischen Programms der Volkshochschule weckt frühlingshaft-sommerliche Gefühle. Das Bild gehört zu den Exponaten einer Ausstellung, die ab 3. Februar im Neuen Rathaus einen Querschnitt durch das Schaffen der künstlerischen vhs-Kurse bietet. Das neue Semesterprogramm bietet Kurse, Seminare und Vorträge für alle Lernbedürfnisse und Lebenslagen, dazu interessante Sonderveranstaltungen. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Dem Thema „Schönheit“ widmet sich im Frühjahr das „Studium Generale“, das diesen interpretationsfähigen Begriff aus der Sicht von Philosophie, Kunstgeschichte, Musik und Anthropologie beleuchtet.

Sprachkurse

Das Sprachenangebot wurde ergänzt durch Wiederauffrischungskurse für Teilnehmer mit „vergrabenen“ Vorkenntnissen. Interessierte und weiter Fortgeschrittene können an einer von der renommierten Cambridge-University abgenommenen Prüfung für „Business-English“ teilnehmen. Und im Bereich „Deutsch als Fremdsprache“, dessen Bedeutung für die gesellschaftliche, kulturelle und soziale Integration immer mehr wächst, besteht die Möglichkeit, sich unter anderem auf das Goethe Zertifikat C1 vorzubereiten.

Eine umfangreiche Seminarreihe in Kooperation mit Tierschutzorganisationen widmet sich dem Thema „Tierschutz – eine ethische Frage“. Tierrechte, Schlachttiertransporte, Tierversuche und der Tierschutz im Alltag – all diesen Aspekten wird in dieser Reihe nachgegangen. Auch die Vortragsreihe in Kooperation mit der Freien Waldorfschule wird im neuen Semester mit neuen Themen fortgesetzt. Diesmal geht es unter anderem um den Einfluss der Ernährung auf die Kinder und um Erziehung als Kunst.

Schlüsselqualifikationen

Viele Seiten im neuen Programm sind dem Rahmenthema „Schlüsselqualifikationen“ gewidmet: gutes Zuhören, effektives Fragen, lockere Kommunikation und klangvolles Sprechen kann man ebenso lernen wie den richtigen Umgang mit Kritik, das Bewältigen von Krisen, die Entwicklung des eigenen Potentials und das „ABC der Lebenskunst“. Auch das Spektrum der Computerkurse ist weit gespannt: vom Einsteigerkurs bis zu Spezialkursen wie „Bildbearbeitung“ und „HTML“-Programmierung reicht die Palette.

Im Bereich der Gesundheitsbildung wurde das Programm durch neue Präventiv-Angebote im Bereich „Seelisches Wohlbefinden, psychische Gesundheit“ erweitert. Hier kann „Wut als Lebenskraft“ entdeckt oder durch Biografiearbeit der „rote Faden im Leben“ gefunden werden. Auch lässt sich erfahren, wie man durch mentale Techniken schlanker werden oder durch eine Veränderung der eigenen Wahrnehmung den Stresslevel absenken kann.

Gesunde und zugleich genussvolle Kochabenteuer lassen sich im neuen Semester unter anderem mit Hildegard von Bingen erleben. Ein Stück „Dolce vita“ verspricht ein Kochkurs, bei dem es um moderne kulinarische Vergnügen in Rom geht.

Neue Ideen im Fachbereich Kultur

Auch der Fachbereich Kultur wartet mit vielen neuen Ideen auf: Da widmet sich ein Seminar der Literaturnobelpreis-trägerin des vergangenen Herbstes, Herta Müller. Mehrere Seminare, Lesungen und literarisch-musikalische Veranstaltungen werden rund um den „Welttag der Poesie“ angekündigt. Mal- und Zeichenkurse, Angebote im kunsthandwerklichen Gestalten, Kurse für Fotografie und Videoproduktion ergänzen die kulturell-kreative Palette. Im Bereich Musik wird die im Herbstsemester erfolgreich begonnene Arbeit mit dem Akkordeon fortgesetzt, Singbegeisterte dürfen sich auf zwei Gesangskurse freuen. Und wer seine komödiantischen Fähigkeiten erproben möchte, ist in einem Theater-Schnupperkurs mit dem Titel „Was heißt hier komisch?“ gut aufgehoben.

Was bei der Theaterarbeit der vhs herauskommen kann, ist ab 6. Februar an allen Februarwochenenden in der Ehemaligen Musikschule in der Richard-Wagner-Straße 47 zu sehen, wo das Ensemble „DieAmanten“, die Theatergruppe der vhs, die neue Produktion „Lederwahn – ein Stück Museumstheater“ zeigt. Karten hält die Volkshochschule bereit.

Anmeldungen für die Kurse des neuen vhs-Programms sind ab 29. Januar im Internet unter www.vhs-bayreuth.de möglich. Ansonsten besteht die Möglichkeit, sich schriftlich oder persönlich in der Geschäftsstelle der Volkshochschule im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, anzumelden. Interessierte sollten sich rechtzeitig ihre Kursplätze sichern, denn die Kurse des Frühjahrssemesters beginnen bereits am 1. März!

www.vhs-bayreuth.de