Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

13.10.2015

Für den Schul- und Vereinssport

Spatenstich der neuen Dreifach-Sporthalle

Anfang Dezember 2014 hat der Stadtrat den Neubau einer Dreifach-Sporthalle endgültig beschlossen, jetzt fand auf dem Gelände in der Johann-Sebastian-Bach-Straße der Spatenstich statt. „Die Stadt Bayreuth wird hier eine Dreifach-Sporthalle errichten, die sowohl den Bedürfnissen des Schulsports als auch des Vereinssports entspricht“, so Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe.

Das städtische Hochbauamt rechnet für das Neubauprojekt einschließlich staatlicher Zuschüsse mit Baukosten von rund 5,2 Millionen Euro (brutto) und einer Bauzeit von 16 Monaten. Die Fertigstellung der neuen Dreifach-Sporthalle ist für das erste Quartal 2017 geplant. Sie wird vor allem dem Bayreuther Schulsport mit 2.600 Quadratmetern Nutzfläche neue Möglichkeiten eröffnen. Das zu errichtende Gebäude wird 56 Meter lang und 45 Meter breit werden, die Firsthöhe beträgt 13 Meter. Erdgeschossig bieten ausklappbare Tribünen Platz für 240 Zuschauer.

545 Spatenstich Dreifachturnhalle-Vorschau

Beim Spatenstich (von links): Stadtbaureferent Hans-Dieter Striedl, Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, Wolfgang Bayerlein vom städtischen Hochbauamt und Helmut Reh von der Firma Dechant. 

Im Obergeschoss sind außer dem von Stadtratsseite gewünschten Cateringbereich auf einer Galerie noch ausreichend Flächen für Stehplätze eingeplant.

Der Rohbau wird in konventioneller Bauweise als Stahlbetonskelettbau mit Innenwänden aus Sichtmauerwerk und Wänden in Trockenbauweise ausgeführt. Die Gestaltung der Halle selbst erfolgt über einen farbigen Sportboden und Prallwänden aus horizontal angebrachten Paneelen in Hellholz-Optik. Über umlaufende Fensterbänder soll möglichst viel Tageslicht in die Sporthalle gelangen. Das äußere Erscheinungsbild wird durch die drei versetzten Pultdächer mit farbig unterschiedlich gestalteten Außenwandflächen und die erwähnten Fensterbänder geprägt.

Bereits 2008 hat die Sportkommission das Hochbauamt um Kostenermittlung für eine Dreifach-Sporthalle und um Prüfung gebeten, ob ein Bau auf dem Gelände des bisherigen BSV-Sportheims an der Johann-Sebastian-Bach-Straße möglich ist. Zu Gunsten einer besseren Nutzung und Vermietung der Oberfrankenhalle und um den Trainingsbedarf der Vereine abzudecken, wurde damals der Ruf nach einer weiteren Dreifach-Sporthalle laut.