Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

02.11.2007

FWO chlort Trinkwasser

Das Trinkwasser der Fernwasserversorgung Oberfranken weist seit geraumer Zeit einen erhöhten Chlorgehalt auf. Die verstärkte Desinfektion wurde durch eine revisionsbedingte Absenkung des Wasserspiegels in der Ködeltalsperre notwendig. Die Fernwasserversorgung Oberfranken hat aktuell mitgeteilt, dass die Dosierung des Chlors seit Dienstag, 30. Oktober, schrittweise reduziert wird. Dieser Vorgang wird sich über mehrere Wochen hinziehen.

Wie die Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs GmbH (BEW) mitteilt, besteht für die Verbraucher keinerlei Grund zur Beunruhigung. Die Chlorkonzentration liegt unterhalb der Grenzwerte der Trinkwasserverordnung. Das Trinkwasser kann bedenkenlos verwendet werden.

In Bayreuth ist die gesamte Hohe Warte-Zone mit folgenden Stadtteilen von der Maßnahme betroffen: Laineck, St. Georgen, Burg, Hussengut, Gartenstadt, Wendelhöfen, Roter Hügel, Kreuz, Oberpreuschwitz, Dörnhof, Altstadt, Meyernberg, Saas, Destuben, Thiergarten, Rödensdorf, Untern- und Obernschreez sowie die Gemeinde Gesees mit den Ortsteilen Forkendorf und Spänfleck.