Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

25.11.2016

Gedenkstunde zum 75. Jahrestag der Deportation jüdischer Mitbürger

Am Sonntag, 27. November, jährt sich zum 75. Mal der Jahrestag der Deportation jüdischer Bayreuther Mitbürgerinnen und Mitbürger in das Ghetto im lettischen Riga. Die Stadt Bayreuth lädt aus diesem Anlass um11 Uhr zu einer öffentlichen Gedenkstunde ins Neue Rathaus, Luitpoldplatz 13, ein. Sie findet in Abstimmung mit der Israelitischen Kultusgemeinde im Bereich der Gedenksteine im Foyer des Erdgeschosses statt.

Nach einer Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe wird der Vorsitzende der Geschichtswerkstatt Dr. Ekkehard Hübschmann sprechen. Im Anschluss wird am Gedenkstein ein Kranz niedergelegt. Zur Gedenkstunde wird auch die Zeitzeugin Hanneliese Wandersmann erwartet, die als Kind Opfer der Deportation wurde. 1941 wurde sie mit ihrer Familie zusammen mit den meisten der in Bayreuth verbliebenen Juden nach Lettland deportiert. Dort folgte eine mehrjährige Leidenszeit in verschiedenen Lagern.

Gedenksteinturm