Stadt Bayreuth

IM FOKUS

06.03.2012

Gedenktafel und PC-Spiel für Liszt-Freunde

Neues rund um das Franz-Liszt-Museum in Bayreuth: Die Stadt Bayreuth hat auf Initiative des Stadtrates Stephan Müller eine Gedenktafel für Franz Liszt an ihrem gleichnamigen Museum angebracht. Sie erläutert die Hintergründe, warum Liszt, der ja in den Räumen des heutigen Franz-Liszt-Museums gestorben ist, auch in Bayreuth beigesetzt wurde.

Darüber hinaus bietet das Museum seinen Besuchern seit Januar dieses Jahres ein vom Institut für Medienwissenschaft der Universität Bayreuth entwickeltes Videospiel an, das „Piano Legends“ heißt. Ziel dieses Spiels ist es, berühmte Stücke von Franz Liszt und seinen Zeitgenossen selbst am Computer – auch ohne musikalische Vorkenntnisse – nachzuspielen.

Beides – Gedenktafel und Computerspiel – hat Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl (links) gemeinsam mit Museumsdirektor Dr. Sven Friedrich (rechts) und Stadtrat Stephan Müller jetzt der Öffentlichkeit präsentiert.