Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

21.07.2006

Hohe Ozonwerte zu erwarten

Bayreuth stöhnt zunehmend unter der aktuellen Hitzewelle. Für die späten Nachmittags- und Abendstunden des heutigen Freitags, 21. Juli, sowie für das bevorstehende Wochenende rechnet das städtische Umweltamt bei unveränderter Wetterlage mit einer erhöhten Ozonkonzentration. Dabei kann die Marke von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft überschritten werden. Das Sportamt hat seine diesjährige Sportabzeichen-Aktion wegen der extremen Hitze jetzt verschoben.

Die Stadt Bayreuth weist in den Sommermonaten mit erhöhter Ozonbelastung täglich auf die aktuellen Belastungswerte hin. Ab 180 Mikrogramm (Stundenmittelwert) informiert das Bayerische Landesamt für Umweltschutz die Öffentlichkeit. Vorsorglich wird dann empfohlen, dass Personen die bereits bei normalen klimatischen Bedingungen unter Atembeschwerden leiden, ungewohnte und erhebliche körperliche Anstrengungen im Freien vermeiden sollten. Von besonderen sportlichen Ausdauerleistungen zu dieser Zeit wird allgemein abgeraten.

Für die Gesamtbevölkerung wird eine entsprechende Empfehlung, ungewohnte und erhebliche körperliche Anstrengungen zu vermeiden, erst bei Werten über 240 Mikrogramm ausgesprochen. Ab dieser Konzentration muss mit allgemeinen Symptomen wie Tränenreiz, Reizung der Atemwege, Kopfschmerzen und Atembeschwerden gerechnet werden.

Sportabzeichen-Aktion wird verschoben

Die außergewöhnliche sommerliche Hitze macht auch der diesjährigen Sportabzeichen-Aktion des Sportamtes zu schaffen. Die anhaltend hohen Temperaturen haben die Verantwortlichen jetzt dazu bewogen, die für Juli geplanten Termine im Hans Walter Wild-Stadion abzusagen. Sie werden in der Zeit vom 11. bis 25. September jeweils montags von 18 bis 20 Uhr nachgeholt. Ein Nachholtermin für das Fahrradfahren wird ebenfalls im September stattfinden. Er wird vom Sportamt der Stadt rechtzeitig bekannt gegeben.