Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

27.03.2009

Idee für Radweg wird umgesetzt

Neue Beschilderung der Verbindung zwischen Innenstadt und Campus soll Zusammenhalt von Stadt und Uni symbolisieren

„Kreative Köpfe gesucht“ – unter diesem Motto hatte die Stadt Bayreuth in den Sommermonaten 2007 in Regie des Kultur- und Tourismusreferats einen Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem pfiffige Ideen zur Neugestaltung des Radweges zwischen der Bayreuther Innenstadt und der Universität gefragt waren. Der Preisträgervorschlag wird jetzt umgesetzt.

Bei einem Pressetermin am Sternplatz in der Bayreuther Innenstadt stellten Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl, Uni-Kanzler Dr. Ekkehard Beck, Kulturreferent Ralph Lange und Matthias Becher, Bayreuther Grafiker und 1. Preisträger des Wettbewerbs, das neue Konzept vor.

Sie stellten das neue Konzept vor (von rechts): OB Dr. Michael Hohl, Hans-Dieter Striedl vom Planungsamt, Uni-Kanzler Dr. Ekkehard Beck, Preisträger Matthias Becher, Kulturreferent Ralph Lange und Folker Müller vom Straßenverkehrsamt

Die City-Campus-Radweganbindung wird entsprechend dem preisgekrönten Wettbewerbsbeitrag unter dem Motto „Univercity“ von Matthias Becher ausgeschildert. Mit den neuen Hinweistafeln soll die Verbindung zwischen der Universität und der Innenstadt auf symbolische Weise unterstützt werden. Damit wird ein Vorschlag der gemeinsamen Universitätskommission von Stadt und Uni umgesetzt.

Zahreiche Bewerbungen mit ausgefeilten Konzepten

Am Wettbewerb „Kreative Köpfe gesucht“ hatten seinerzeit über 20 Bewerber mit ausgefeilten Konzepten teilgenommen. Der 1. Preis ging an Matthias Becher vor Vera Doerfler mit ihrem Konzept „Berühmte Bayreuther Köpfe“ und dem Architekten Wolfgang Becher mit seinem „Band des Wissens“. OB Dr. Hohl und Kulturreferent Lange, der verantwortlich für den Wettbewerb war, unterstrichen bei der Präsentation den Symbolwert der neuen Beschilderung: „Damit setzen wir ein weiteres kleines Zeichen, dass uns die Anwesenheit von Studentinnen und Studenten in der Stadt wichtig ist und dass wir sie hier in Bayreuth herzlich willkommen heißen.“

Bayreuth ist ein gutes Pflaster für junge Studenten – dies belegt auch der Umstand, dass der Wettbewerb von zahlreichen Sponsoren unterstützt wurde. Die Firma Sigikid stiftete zehn Literaturratten für Erwachsene. Das hochwertige Fotohandy W890i von Sony Ericsson (3. Preis) wurde von einem bekannten Bayreuther Mäzen gestiftet. Der zweite Preis, einer der gefragtesten iPods überhaupt mit 80 Giga Byte, kam von der Wedlich Servicegruppe und der 1. Preis, ein Toshiba Satellite Notebook, wurde von der E-On gespendet.

Auch die Bekanntmachung des Wettbewerbs wurde von Sponsoren unterstützt: die Gestaltung der Plakate übernahm die Werbeagentur gmk, der Druck erfolgte durch die Firma Siebdruck Schirmer und die Verteilungen durch die Hochschulvermarktung Campus Direkt.