Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

08.08.2016

In Bayreuths Schulen wird geschraubt, gebohrt und gemauert

Das Hochbauamt der Stadt nutzt die Ferienzeit für Sanierungen und Ausbauten in mehreren Schulgebäuden

In zahlreichen Bayreuther Schulen regieren derzeit die Handwerker: Das Hochbauamt der Stadt nutzt die sechswöchigen Sommerferien, um eine Reihe von Schulgebäuden auf Vordermann zu bringen, ohne dabei den Schulbetrieb stören zu müssen. Geschraubt, gebohrt, gemauert und frisch verputzt wird in 17 Schulen, so unter anderem in der Alexander-von-Humboldt-Realschule, in der Schule Herzoghöhe, im Gymnasium Christian Ernestinum, im Graf-Münster-Gymnasium oder im Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium.

440 Schulbaustellen - Mensa Herzoghoehe.klein

Für rund 900.000 Euro bekommt die Schule Herzoghöhe eine neue Mensa.

Malerarbeiten, Erneuerung des Estrichs und der Bodenbeläge, Arbeiten an der Elektroinstallation – so sieht das Arbeitsprogramm in den allermeisten Schulen in diesen Tagen aus. Zum Teil stehen aber auch größere Sanierungs- oder Neubaumaßnahmen an. Im Gymnasium Christian Ernestinum beispielsweise wird unter anderem die WC-Anlage im Bereich der Turnhalle saniert. Außerdem werden letzte Restarbeiten am dieser Tage offiziell eingeweihten neuen Erweiterungsbau abgeschlossen und für 144.000 Euro bekommt das neue Gebäude ansprechende Außenanlagen.

In der Alexander-von-Humboldt-Realschule wiederum wird die Sommerpause dazu genutzt, um Klassenzimmer im Hauptbau sowie die Treppenanlage im Pausenhof zu sanieren. Dabei wird auch die Elektrotechnik modernisiert.

Eine größere Baustelle ist derzeit auch das Graf-Münster-Gymnasium, dessen Physik-Seminarraum saniert wird. Im Kellergeschoss wurde im ersten Halbjahr eine Lüftungsanlage eingebaut, hier werden Malerarbeiten vorgenommen. Darüber hinaus stehen Netzwerk- und EDV-Elektroinstallationsarbeiten an.

Die Kaufmännische Berufsschule bekommt neue Bodenbeläge in den Räumen der Schulverwaltung. In Klassenzimmern und Fluren werden ebenfalls EDV- und Elektroinstallationsarbeiten durchgeführt. Gleiches gilt auch für die Klassenzimmer der Staatlichen Berufsschule.

Mensa-Neubau an der Schule Herzoghöhe

Ein dicker Brocken ist der Neubau einer Mensa für die Schule Herzoghöhe. Der Spatenstich für das 900.000 Euro teure Projekt erfolgte bereits im November vergangenen Jahres. Fertig werden soll die Mensa im vierten Quartal 2016. Darüber hinaus wird während der Sommerferien das Schulhaupthaus trockengelegt und neu abgedichtet, der Keller wird verputzt und ein neuer Fluchtweg geschaffen.

Auch in der Fachober-/Berufsoberschule regieren in den Sommerferien die Handwerker. Neben EDV- und Elektroinstallationsarbeiten geht es um die Sanierung der Chemieräume. Außerdem wird mit den Bauarbeiten für den Einbau eines Aufzugs begonnen, der die Schule weitgehend barrierefrei machen wird.

Im Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium stehen ebenfalls Elektroinstallationsarbeiten an, und zwar im erneuerten Küchenbereich. Außerdem werden Rauchmelder ausgetauscht, die W-Lan-Infrastruktur der Schule wird ausgebaut und die elektronische Lautsprecher-Zentraleinheit erneuert.

Und das Richard-Wagner-Gymnasium erhält neue Beleuchtungskörper für seine Turnhalle und den Umkleidebereich im Wert von 50.000 Euro.