Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

06.03.2009

Internationale Kontakte intensivieren

Thema Städtepartnerschaften: Informationsveranstaltung für Bayreuths Vereine, Verbände und Schulen im Rathaus

Europäische Verständigung durch die Pflege internationaler Kontakte wird in Bayreuth seit vielen Jahren groß geschrieben. Den Reigen der bestehenden Städtepartnerschaften will das Rathaus in den kommenden Jahren weiter schrittweise ausbauen, die Fülle der Kontakte auf allen Ebenen weiter verdichten. Dabei zeichnen sich auch Kontakte zu neuen Partnern – unter anderem in England – ab.

Im Rathaus fand jetzt eine Informationsveranstaltung zum Thema Städtepartnerschaften statt, zu der Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl rund 120 Vertreter von Bayreuther Verbänden, Vereinen und Schulen begrüßen konnte.

Seit Oktober 2008 unterhält die Stadt Bayreuth freundschaftliche Kontakte zum 6. Stadtbezirk der tschechischen Metropole Prag.

“Unsere Städtepartnerschaften dürfen nicht auf die Besuche offizieller Vertreter beschränkt bleiben. Dies war nie unser Ansatz. Was wir brauchen, sind möglichst viele Kontakte auf allen Ebenen, ist der freundschaftliche Austausch von Vereinen und Verbänden, um die Partnerschaften lebendig zu halten. Dabei setzt die Stadt vor allem auf die Jugend und auf die Zusammenarbeit mit den Vereinen, Verbänden und Schulen”, betonte der Oberbürgermeister. Dr. Hohl appellierte daher an seine Gäste, die internationalen Kontakte Bayreuths offensiv zu nutzen. Die Pflege guter Beziehungen in die Partnerstädte hänge immer auch vom Engagement der in den Vereinen Verantwortlichen ab. Die Stadt – und hier in erster Linie das städtische Hauptamt – sei gerne bereit, hier koordinierend tätig zu werden und auch finanzielle Hilfestellung zu leisten.

Neu: Kooperation mit dem 6. Prager Stadtbezirk

Neben der Pflege der bestehenden Städtepartnerschaften mit Annecy (Frankreich), Rudolstadt (Thüringen) und La Spezia (Italien) sowie der Kulturpartnerschaft mit dem österreichischen Burgenland richtet das Rathaus sein Augenmerk derzeit vor allem auf die neue Kooperation mit dem 6. Prager Stadtbezirk. “Prag ist nur 300 Kilometer von Bayreuth entfernt und über die Autobahn in wenigen Stunden erreichbar”, betonte der Leiter des städtischen Hauptamtes Kurt Seeser – für Bayreuther also eine sehr interessante Adresse.

Prag 6 hat rund 105.000 Einwohner und wird auch als grünes, diplomatisches oder “Hochschul-Viertel” bezeichnet. Der Stadtbezirk verfügt über eine Vielzahl von Schulen, darunter mehrere Gymnasien sowie fünf Universitäten, kulturelle und soziale Einrichtungen sowie große Sportanlagen. Er bietet somit vielfältige Möglichkeiten für eine freundschaftliche Zusammenarbeit in allen Lebensbereichen. “Wir würden uns wünschen, dass sich Bayreuths Vereine, Verbände und vor allem Schulen hier besonders engagieren”, so Seeser.

Kontakte nach England und in die Türkei

Neben dem bestehenden Tableau der Städtepartnerschaften zeichnen sich derzeit weitere internationale Kontakte für Bayreuth ab – so in die türkische Stadt Tekirdag. Hier gab es bereits ein erstes Kennenlernen auf der Ebene der Oberbürgermeister. Die aufstrebende Hafenstadt am Marmarameer liegt rund 100 Kilometer westlich von Istanbul und zählt 120.000 Einwohner. Gegenwärtig bestehen vor allem auf wirtschaftlicher Ebene Kontakte zu Bayreuth. Die türkische Stadt erlebt momentan einen wahren Wirtschaftsboom. Durch die Ansiedlung neuer Industrien und den Bau neuer Stadtteile rechnet man in nur wenigen Jahren mit einer Zunahme der Bevölkerung auf bis zu 200.000 Einwohner. Die Kontakte sollen nun auch auf die Ebene von Vereinen, Verbänden und schulischen Einrichtungen ausgeweitet werden, was letztlich eine wichtige Voraussetzung für eine mögliche Städtepartnerschaft wäre.

Außerdem hat Bayreuth seine Fühler inzwischen auch in Richtung Großbritannien ausgestreckt. Auf Initiative der hiesigen Deutsch-Englischen Gesellschaft wurden erste Kontakte zu Shrewsbury, der Geburtsstadt Charles Darwins, geknüpft. Westlich von Birmingham gelegen, zählt sie 75.000 Einwohner und ist gegenwärtig kommunalrechtlich in eine größere Gebietsreform einbezogen, so dass eine Begegnung auf offizieller Ebene beider Städte zunächst aufgeschoben werden musste. Im Rathaus rechnet man aber damit, dass im Laufe dieses Jahres die Kontaktaufnahme fortgesetzt werden kann.

>> Weitere Informationen zu Bayreuths Städtepartnerschaften