Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

09.03.2010

Internationale Schule auf den Weg gebracht

Förderverein hat jetzt bei der Regierung von Oberfranken die schulaufsichtliche Genehmigung beantragt

Das Projekt einer internationalen Schule für Bayreuth ist seit gestern einen weiteren wichtigen Schritt vorangekommen: Bei der Regierung von Oberfranken haben Vertreter des Fördervereins „International School Bayreuth e.V.“ mit Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl an der Spitze den Antrag für die erforderliche schulaufsichtliche Genehmigung abgegeben.

„Die Vorbereitungen für eine internationale Schule in Bayreuth laufen gut“, zeigen sich der OB, die Vereinsverantwortlichen B.A.T.-Direktor Marc Van Herreweghe und Seni-Vita-Geschäftsführer Dr. Horst Wiesent sowie Prokuristin Gabriele Musenbichler und Schulleiterin Anja Thiel zuversichtlich. Läuft alles nach Plan, so könnte die internationale Schule bereits zum kommenden Schuljahr 2010/2011 ihren Betrieb aufnehmen. Vorgesehen sind für die Startphase zwei Ganztagsschulklassen, die wahlweise in deutscher oder englischer Sprache unterrichtet werden.

Ein passendes Domizil für die neue Schule hat der Verein ebenfalls bereits im Auge. Hier soll aber vor weiteren Informationen zunächst die Rechtssicherheit abgewartet werden.

In ganz Oberfranken gibt es derzeit kein vergleichbares Angebot. Umso vehementer fordern Industrie und Wirtschaft schon seit geraumer Zeit eine internationale Schule, die helfen soll, hochqualifizierte Mitarbeiter aus dem Ausland samt ihren Familien für oberfränkische Unternehmen zu gewinnen. Eine internationale Schule wäre daher ein ganz entscheidender Standortfaktor für Bayreuth. „Sie hat Entwicklungs-perspektiven, die deutlich über die Stadtgrenzen hinausweisen und letztlich für den ganzen Regierungsbezirk von Vorteil sein werden. Daher bin ich froh, dass wir diese Einrichtung hier in Bayreuth ansiedeln können“, betonte Dr. Hohl.

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl (rechts) und Dr. Horst Wiesent (Dritter von rechts) übergaben den Antrag für die schulaufsichtliche Genehmigung an Regierungspräsident Wilhelm Wenning (Zweiter von rechts). Mit im Bild sind (von links) Schulleiterin Anja Thiel, Prokuristin Gabriele Musenbichler und Dr. Anja Chales de Beaulieu von B.A.T., die Marc van Herreweghe vertrat.