Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

10.03.2017

Internationale Wochen gegen Rassismus

Bayreuth beteiligt sich mit Veranstaltungen und Aktionen – Neuer Integrationsbeirat der Stadt stellt seine Arbeit vor

Vom 13. bis 26. März finden bundesweit die Internationalen Wochen gegen Rassismus unter dem Motto „100 % Menschenwürde – Zusammen gegen Rassismus“ statt. Auch in Bayreuth sind wieder zahlreiche Akteure sowie erstmals auch der neu geschaffene Integrationsbeirat dem Aufruf der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus gefolgt und haben ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm zusammengestellt.

Logo 100 Prozent Menschenwürde

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus beginnen in Bayreuth am Mittwoch, 15. März, um 18.30 Uhr, mit einem Friedensgebet, zu dem alle Interessierten unabhängig von Konfession und Religion in der Katharina-von-Bora-Kirche, Meyernberger Straße 17, eingeladen sind. Die Leitung hat Dr. Klaus Wührl-Struller (Kirchengemeinde Lutherkirche).

Integrationsbeirat stellt sich vor

Am Freitag, 17.März, um 17.30 Uhr, stellt der neu geschaffene Integrationsbeirat der Stadt Bayreuth mit seinem Vorsitzenden Xhavit Mustafa im ZENTRUM, Äußere Badstraße 7a, sich und seine Arbeit mit einem unterhaltsamen und informativen Programm der Öffentlichkeit vor. Nach einem Grußwort von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und mehreren Vorträgen zu den Themen Rassismus und Gewalt treten unter anderem die Mustafa Sisters, bekannt aus der Fernsehsendung „Voice of Germany 2016“, auf. Die Moderation des Abends übernimmt Christian Höreth von Radio Mainwelle.

Am Dienstag, 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, findet eine gemeinsame Aktion statt, zu der alle eingeladen sind, die sich deutlich und öffentlich gegen Rassismus in jeglicher Form positionieren wollen. Treffpunkt ist um 12.10 Uhr auf dem Stadtparkett beim Neptunbrunnen. Die Veranstalter hoffen auf eine rege Beteiligung der Öffentlichkeit und damit auf ein deutliches Zeichen, dass in Bayreuth kein Platz für Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ist. Zum Abschluss folgt passend zum Motto des Tages „Rassismus ade! Vielfalt olé“ eine Flamenco-Tanzdarbietung im Rotmaincenter.

„Kein Platz für Rassismus! Wir zeigen Zivilcourage“

Die Stadt Bayreuth macht während der diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus erneut auf die Kampagne „Kein Platz für Rassismus! Wir zeigen Zivilcourage“ aufmerksam. Die Initiative der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg, deren Mitglied die Stadt Bayreuth ist, will erreichen, dass Gruppierungen mit rassistischer und fremdenfeindlicher Gesinnung keine Veranstaltungs- oder Versammlungsräume mehr zur Verfügung gestellt werden. Alle Bayreuther Gaststätten- und Hotelbetriebe werden gebeten, sich an der Kampagne zu beteiligen.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus gibt es in der Stadtkirche, der Auferstehungskirche, im Landratsamt Bayreuth, der Altstadtschule, der Schokofabrik, im Richard Wagner Museum, im Kommunalen Jugendzentrum und im Kunstmuseum. Ein Flyer mit einer Veranstaltungsübersicht liegt ab sofort bei den Bürgerdiensten im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, sowie im Rathaus II, Dr.-Franz-Straße, aus.

Das Programm ist außerdem im Internet abrufbar unter www.familien-in-Bayreuth.de sowie auf der Homepage der Veranstalter und im deutschlandweiten Kalender der Internationalen Wochen gegen Rassismus (www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de/veranstaltungen). Für weitere Informationen steht das das Amt für Kinder, Jugend, Familie und Integration, Telefon 0921 251119, zur Verfügung.