Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

28.03.2011

Internationale Wochen gegen Rassismus noch bis 31. März

“Bunte Region Bayreuth” lädt zu Ausstellungen und Informationsveranstaltungen ein

Vom 16. bis 31. März in Bayreuth: Internationale Wochen gegen Rassismus.Stadt und Landkreis machen sich für eine bunte Region in Bayreuth stark. Noch bis 31. März finden erstmals in Bayreuth die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Sie werden unter Federführung des Amtes für Integration der Stadt Bayreuth und des Regionalmanagements Stadt und Landkreis Bayreuth organisiert.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden bundesweit statt und gehen zurück auf eine Initiative des Interkulturellen Rats in Deutschland. Ausgrenzung und Diskriminierung sind auch hierzulande vielfach auf dem Vormarsch. Fremdenfeindliche Tendenzen rühren dabei oftmals von Vorurteilen und Fehlinformationen her. Hier will sich die Region Bayreuth eindeutig positionieren. Sowohl die Stadt als auch der Landkreis sind Mitglieder in der Allianz gegen Rechtsextremismus der Metropolregion Nürnberg und setzen sich seit 2008 unter dem Titel „Bunte Region Bayreuth“ für Vielfalt, Demokratie und Toleranz ein.

Bayreuth ist eine tolerante, eine fremden Kulturen aufgeschlossene Region. Die interkulturelle Debatte über fremdenfeindliche und rassistische Vorurteile und Ausgrenzungen ist wichtiger denn je. Mit den Veranstaltungen im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus sollen diese wichtigen Themen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt und so ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sowie für ein friedliches Zusammenleben gesetzt werden.

Ausstellung im Landratsamt

Bereits im Vorfeld der Internationalen Wochen gegen Rassismus riefen die Verantwortlichen Schüler und Schülerinnen der 1. bis 10. Klassen zur Teilnahme am Malwettbewerb „alle anders – alle gleich“ auf. Die besten Arbeiten werden am 29. März im Landratsamt Bayreuth durch Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und Landrat Hermann Hübner prämiert und sind anschließend zusammen mit weiteren Einreichungen bis zum 15. April 2011 als Ausstellung zu besichtigen.

Eröffnet wurden die Internationalen Wochen gegen Rassismus mit der Ausstellung „Hass vernichtet“ der Friedensinitiative Berlin-Zehlendorf e. V. von Irmela Mensah-Schramm, die noch bis 31. März im RW21, dem gemeinsamen Domizil von Stadtbibliothek und Volkshochschule in der Richard-Wagner-Straße 21 zu sehen ist. Mensah-Schramm setzt sich seit Jahren aktiv für die Einhaltung der Menschenrechte ein. Ihre Fotoausstellung zeigt auf erschreckende Weise Beispiele von Gewaltbereitschaft, Rassismus und Intoleranz.

Lesung mit Nevfel Cumart

Am Mittwoch, 30. März, um 19 Uhr, hält der deutsch-türkische Schriftsteller Nevfel Cumart eine Lesung zum Thema „Leben zwischen zwei Welten“ im RW 21 – Stadtbibliothek/Volkshochschule. Cumart zählt zu den produktivsten und kreativsten Lyrikern seiner Generation. Er hat mittlerweile 14 Gedichtbände verfasst. Musikbeiträge werden im Rahmen dieser Veranstaltung vom bekannten Bayreuther Liedermacher Sandy Wolfrum geboten.

Die Veranstalter hoffen auf viele interessierte Besucher der Ausstellungen und der Veranstaltungen, um somit auch zu Information und Aufklärung beitragen zu können.

Stadt Bayreuth – Amt für Integration
Rathaus II, Dr. Franz-Straße 6
95445 Bayreuth
Telefon: (09 21) 25 – 11 19

und

Regionalmanagement Stadt und Landkreis Bayreuth
Landratsamt, Markgrafenallee 5
95448 Bayreuth
Telefon: 09 21) 728 – 158