Stadt Bayreuth

IM FOKUS

11.11.2010

Jean Pauls Rollwenzelei im neuen Glanz

Die Studierstube des Sprachgenies wurde renoviert – Am 14. November Tag der offenen Tür

Die RollwenzeleiNach einjähriger Umbauzeit wird am kommenden Sonntag, 14. November, dem 185. Todestag Jean Pauls, die original erhaltene Studierstube des Dichters in der „Rollwenzelei“ wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Von 13 Uhr bis 16.30 Uhr kann das kleine Museum in der Königsallee besichtigt werden. Lesungen aus dem Werk der Bayreuther Sprachgenies sind für 14 und 16 Uhr geplant. Sie werden jeweils etwa 30 Minuten dauern.

Der kühne Visionär und hintergründig-humorvolle Idylliker, Poet und Sprachschöpfer bewegt noch heute den Verstand und die Herzen. Jean Pauls Vermächtnis begegnet man in Bayreuth auf vielfältige Weise – sei es bei seinem Woh- und Sterbehaus in der Friedrichstraße, an seiner Grabstätte auf dem städtischen Friedhof, am zentralen Denkmal auf dem Jean-Paul-Platz oder eben in der Rollwenzelei auf dem Weg in die Eremitage, in deren Gaststube Jean Paul beinahe täglich einkehrte, um zu schreiben. 

Wie durch ein Wunder blieben Eckzimmerchen und Interieur über die Jahrzehnte hinweg im Originalzustand erhalten, wenngleich der Zahn der Zeit auch hier seine Spuren hinterließ. Mit finanzieller Hilfe der Stadt und des Bezirks, der Oberfrankenstiftung und des Bayerischen Kulturfonds gelang jetzt die Restauration und die Konzeption eines kleinen Museums.

   
 

Jean-Paul-Stube in der Rollwenzelei
Königsallee 84

Öffnungszeiten
Mai – Oktober
Donnerstag – Freitag: 14 – 16 Uhr
oder nach Vereinbarung

Tel.: (09 21) 98 02 18 oder (09 11) 97 79 86 13