Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

23.09.2005

Jetzt an die Nutzung alternativer Energien denken

Steigende Öl- und Gaspreise machen Solaranlagen immer interessanter – Stadt weist auf staatliche Förderprogramme hin

Insbesondere durch die ständig steigenden Kosten für Heizenergie entwickeln sich die Nebenkosten immer mehr zu einer drückenden Belastung für viele Hauseigentümer. Die derzeitigen Preissteigerungen bei Heizöl und Erdgas scheinen kein Ende zu nehmen. Vor diesem aktuellen Hintergrund appelliert Oberbürgermeister Dr. Dieter Mronz an Bayreuths Hauseigentümer, Investitionen in die Nutzung alternativer Energieformen zu prüfen.

„Dies umso mehr, als zum Beispiel für die Errichtung von Solaranlagen zusätzlich staatliche Förderprogramme existieren“, betont das Stadtoberhaupt.
So fördert die Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Frankfurter Straße 29 – 35, 65760 Eschborn, Telefon 06 19 6/90 86 25; Internet: www.bafa.de) im Rahmen des sogenannten „Markenanreizprogramms Förderung Erneuerbarer Energien“ Solarkollektoranlagen mit 110 Euro je Quadratmeter Bruttokollektorfläche bei der Erstinstallation und mit 60 Euro je Quadratmeter bei der Erweiterung der Anlage.

Diese Anlagen müssen für mindestens sieben Jahre betrieben werden und der jährliche Kollektorertrag muss mindestens 525 Kilowattstunden pro Quadratmeter bei einem solaren Deckungsanteil von 40 Prozent betragen. Die Sonnenkollektoren müssen zudem die Kriterien des Umweltzeichens „Blauer Engel“ erfüllen. Anträge können noch bis Mitte Oktober 2006 bei der Bundesanstalt gestellt werden.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (Postfach 04 03 45, 10062 Berlin, Telefon 030/20 264 – 0; Internet: www.kfw-foerderbank.de) wiederum bietet das Förderprogramm „Solarstrom erzeugen“ an. Hier werden Photovoltaik-Anlagen mit Darlehen bis maximal 50 000 Euro gefördert. Das Programm kann von privaten wie gewerblichen Antragstellern gleichermaßen genutzt werden.

Für weitergehende Auskünfte und Informationen stehen die Mitarbeiter des Amts für Umweltschutz der Stadt Bayreuth im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, Telefon 09 21/25 15 92, gerne zur Verfügung.