Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

28.02.2009

JugendKunstTriennale: Der Abgabetermin naht

Vom 2. bis 4. März können die Arbeiten beim Kulturamt der Stadt Bayreuth eingereicht werden

Logo der JugendKunstTriennaleDer Countdown für die diesjährige JugendKunstTriennale des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes (Bayreuth, Hof, Plauen, Zwickau und Chemnitz) läuft: Die Triennale bietet jungen Bayreuther Nachwuchskünstlern wieder eine öffentliche Plattform, um ihr Talent unter Beweis und ihre Arbeiten auszustellen. Sie findet vom 9. Mai bis zum 7. Juni in Hof statt. Anfang März können die Arbeiten beim Kulturamt der Stadt abgegeben werden.

Eingereicht werden können Werke aus dem bildkünstlerischen Bereich – also Malerei, Grafik, Plastik, künstlerische Fotografie, Collagen, Videos, DVDs, CD-Roms und Textilarbeiten. Bilder dürfen maximal 1,20 m x 1,80 m groß sein. Plastiken sollen nicht mehr als 50 Kilogramm wiegen, wobei ab 20 Kilo als Bewerbungsunterlagen Fotografien der Plastik eingereicht werden müssen. Kunstfotografien müssen mindestens 30 x 40 Zentimeter groß sein.

Teilnahmeberechtigt sind Einzelbewerber im Alter von 14 bis 25 Jahren aus den Städten Bayreuth, Hof, Plauen, Zwickau und Chemnitz sowie aus deren Umland. Jeder Bewerber darf bis zu zwei Arbeiten einreichen. Bayreuther Nachwuchskünstler können ihre Arbeiten Montag/Dienstag, 2./3. März, von 8 bis 16 Uhr, sowie Mittwoch, 4. März, von 8 bis 18 Uhr, beim Kulturamt der Stadt Bayreuth, Wahnfriedstraße 1, Telefon (09 21) 50 720 161, gemeinsam mit einem ausgefüllten Anmeldeformular einreichen.

Über die besten Exponate, die dann zur Triennale zugelassen werden, entscheidet eine fachkundige Jury. Vergeben werden zudem je zwei Preise in Höhe von 500 Euro in der Altersgruppe von 14 bis 18 Jahren und in der von 19 bis 25 Jahren sowie 20 Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 200 Euro.