Stadt Bayreuth

IM FOKUS

11.01.2013

Jungfernfahrt für neuen Jean-Paul-Bus

Schüler des Gymnasium Christian Ernestinum gestalteten Bus im Rahmen eines Wettbewerbs

Der neue Jean-Paul-Bus ist vollbesetzt auf seine Jungfernfahrt gegangen.

Verschiedene unterschiedlich gestaltete Stadtbusse hat es in Bayreuth schon gegeben, jetzt kann man pünktlich zum Start in das Jubiläumsjahr des Dichters im Stadtgebiet auch einem Jean-Paul-Bus begegnen.

Seit vielen Jahren arbeiten die BVB und das Kunstmuseum auf diesem Gebiet zusammen. Aus dieser guten Tradition entwickelte sich ein museumspädagogisches Gesamtprojekt, mit verschiedenen Bayreuther Schulen auf ein besonderes Ereignis oder Jubiläum mit einem fahrbaren Kunstobjekt hinzuweisen. Die Anregung dazu gab die Stadträtin Karin Heimler. Zwei Busse wurden bereits realisiert: 2007 der Wilhelmine-Bus (mit dem Markgräfin Wilhelmine Gymnasium) und 2010 der Franz-Liszt-Bus (mit dem Richard Wagner Gymnasium).

Ganz neu startet nun zum Auftakt der Feierlichkeiten rund um den 250. Geburtstag Jean Pauls ein Bus ganz im Zeichen des Dichters. Der aktuelle Bus-Entwurf entstand in einem Schülerwettbewerb im Gymnasium Christian Ernestinum. Durchgeführt wurde er von Ursula Leibinger-Hasibether M.A., die Firmen gmk und s-press haben ihn umgesetzt. Finanziert wurde das Projekt vom Kulturamt der Stadt Bayreuth und mit großer Unterstützung durch die Sparkasse Bayreuth und das Rotmain-Center Bayreuth.

Bei einer Preisverleihung für die Gewinner des Wettbewerbs, Kristian Träg, Sebastian Frühhaber und Lars Springfeld, eröffnete Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe im Kunstmuseum eine Ausstellung der Schülerentwürfe. Anschließend stand der neu gestaltete Bus in der Maximilianstraße bereit und ging vollbesetzt auf seine Jungfernfahrt durch die Stadt.

  • Hier gibt es weitere Informationen zum Jean-Paul-Jubiläum