Stadt Bayreuth

IM FOKUS

04.01.2012

keepin‘ it aLIVE im Kommunalen Jugendzentrum

Zwei-Tage-Festival am 13./14. Januar im KOMM mit großer musikalischer Bandbreite

„keepin‘ it aLIVE“ – unter diesem Motto veranstaltete die Bayreuther Rockformation „Waste“ vor zwei Jahren ihr erstes eigenes Festival, um der Bayreuther Musikszene neue Impulse zu verleihen. Am Freitag/Samstag, 13./14. Januar, geht das Event in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Jugendzentrum KOMM an der Hindenburgstraße 47 in die nächste Runde – diesmal als Festival über zwei Tage. Einlass ist jeweils um 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Die Veranstalter hoffen wieder auf eine gute Resonanz beim Bayreuther Publikum und haben kräftig Bands eingeladen. Vom Newcomer bis zum etablierten Profi ist alles dabei und auch stilistisch eine große Bandbreite abgedeckt. Heimische Unterstützung kommt von „Artischoque“, die am Festival-Freitag, ab 20 Uhr, für einen hochkarätigen Start sorgen und die Messlatte für alle folgenden Bands hoch legen werden.

Mit „Café Jazz“ ist es „Waste“ gelungen, ihre unmittelbaren Nachfolger als „Emergenza Deutschlandsieger“ in die Wagnerstadt zu lotsen. Die Pop-Funk-Formation aus Dresden belegte im Weltfinale auf dem Taubertalfestival 2011 den 7. Platz – genau wie das Franken-Vierergespann 2010. Einen deutschlandweiten Namen konnten sie sich darüber hinaus bereits als Support von Gregor Meyle und „Silbermond“ machen. Ebenfalls dabei sind „Sound Organic Matter“ aus Nürnberg und „Schwester Minimal“, die ihren Stil als „Neo-Folk-Funk“ bezeichnen. Auch „Waste“ selbst spielen am Festival-Freitag und haben erstmals neue Songs ihres 2012 erscheinenden zweiten Albums im Gepäck.

„Remedy“ eröffnet den Festival-Samstag

Auch der Samstag bietet ein pralles Programm: Die Bayreuther Newcomer-Band „Remedy“, die in der jüngsten Vergangenheit dank ihres Abschneidens bei „KIKAs Beste Stimme“ für Medienrummel gesorgt hat, eröffnet den Abend pünktlich um 20 Uhr, um auch jenen Fans einen großen Teil der Konzertes zu bieten, die unter 16 Jahre alt sind.

Neben dem Singer-Songwriter Capote, der nach mehrmonatiger Live-Pause mit Band aufs Parkett zurückkehrt, ist die Bayreuther Musikszene durch „Guest of Shally“ vertreten, die sich für ihre bevorstehende R.I.O.-Tour (Rock in Oberfranken) warm spielen. Keine Unbekannten sind auch „Takk“, die mit ihrem bevorstehenden Albumrelease und frischer Labelunterstützung deutschlandweit auch sich aufmerksam machen.

Das Münchner Duo „El Rancho“ komplettiert das Programm und kann nach erfolgreichen Auftritten im Glashaus und auf diversen Festivals in der Region bereits auf einen bemerkenswerten Fankreis blicken.

Dank einiger Partnerprogramme ist es „Waste“ gelungen, den Eintrittspreis für das Festival niedrig zu halten. Er beträgt für beide Tage zusammen 6 Euro, für einen Tag zahlt man 5 Euro. Da Besucher, die jünger als 16 Jahre sind, bereits um 22 Uhr das Jugendzentrum verlassen müssen, gibt es für sie einen Sonderpreis von 3 Euro.