Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

10.06.2011

Kinder in Stadt und Landkreis Bayreuth sind Gesundheitsforscher

Am Tag der kleinen Forscher standen Experimente zum Thema Gesundheit im Vordergrund

Was hält mich gesund? Ein Spaziergang im Park? Die Klettereinlage im Apfelbaum? Oder der Biss in den Apfel? Beim “Tag der kleinen Forscher” in der Region Bayreuth nahmen kleine Forscherinnen und Forscher in diesem Jahr das Thema Gesundheit unter verschiedenen naturwissenschaftlichen Blickwinkeln wie Biologie, Chemie, Physik und Mathematik unter ihre Lupe. Auch gesunde Ernährung kam dabei nicht zu kurz. Unterstützt wurden die Kinder des evangelischen Kindergartens „Schlossbande Laineck“ in Bayreuth von Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und die Kinder der Kindertagesstätte Wichtelschiff in Nemmersdorf von Landrat Hermann Hübner und dem Goldkronacher Bürgermeister Günter Exner. 

Hübner machte zusammen mit Exner und den Kindern den Geruchs- und Geschmackstest. Wie schmecken und riechen Karotten, Käse, Wienerle und Melonen? Was ist süß, sauer oder saftig? Die Kinder zeigten sich als wahre Experten und bekamen vom Landrat einen Forscherbutton verliehen. Auch Bürgermeister Exner bestand den Geruchstest und bekam einen Button. Unterdessen zeigten die Vorschulkinder der Schlossbande dem Oberbürgermeister, was alles stark macht. Dabei durfte er auch selbst zur Pipette greifen und Jod auf verschiedene Lebensmittel träufeln (s. Foto). Der Farbtest ergab: Kartoffeln, Nudeln und Zwieback machen so richtig stark. 

Der „Tag der kleinen Forscher“ wird eigenständig innerhalb der Kindertagesstätten in Stadt und Landkreis Bayreuth organisiert und vom regionalen Netzwerk, angesiedelt im Regionalmanagement, unterstützt. Regional werden auch die Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher in der Region in naturwissenschaftlicher, technischer und mathematischer Frühpädagogik organisiert. Deutschlandweit nehmen am „Tag der kleinen Forscher“ rund 900.000 Mädchen und Jungen in tausenden Kitas die Frage „Was hält mich gesund?“ unter naturwissenschaftlichem Blickwinkel unter die Lupe. In der Region Bayreuth forschen Kinder bereits in 42 Einrichtungen. 

Das Haus der kleinen Forscher 
Der „Tag der kleinen Forscher“ wird jährlich von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ initiiert. Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher” engagiert sich mit einer bundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Sie unterstützt mit ihren Angeboten pädagogische Fachkräfte dabei, Mädchen und Jungen bei ihrer Entdeckungsreise durch den Alltag zu begleiten. Gegründet wurde die Stiftung auf Initiative der Helmholtz-Gemeinschaft, McKinsey & Company, der Siemens Stiftung und der Dietmar Hopp Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.  Das Regionalmanagement für Stadt und Landkreis Bayreuth  ist lokaler Netzwerkpartner der Stiftung “Haus der kleinen Forscher” in der Region Bayreuth, organisiert die Fortbildungs-Workshops für Erzieherinnen und Erzieher in der Region und steht den Kita-Fachkräften als Ansprechpartner zur Verfügung.  

Weitere Informationen unter:  www.haus-der-kleinen-forscher.de oder www.region-bayreuth.de