Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

29.11.2016

Kleine Klimaschützer im Rathaus ausgezeichnet

710 Kinder aus der Region Bayreuth haben über 18.000 „Grüne Meilen“ zurückgelegt

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Landrat Hermann Hübner haben im Neuen Rathaus jene Kinder ausgezeichnet, die sich an der Aktion „Kleine Klimaschützer unterwegs“ beteiligt hatten. 710 Kinder aus Stadt und Landkreis Bayreuth hatten in den letzten Monaten zusammen über 18.000 „Grüne Meilen“ für umweltfreundlich zurückgelegte Wege gesammelt und sich im Rahmen von Projektwochen spielerisch mit Klimaschutzthemen beschäftigt.

Kleine Klimaschützer

Die „Bayreuther Grünen Meilen“ wurden gemeinsam mit jenen aus neun weiteren europäischen Ländern bei der 22. UN-Klimakonferenz in Marrakesch an die Konferenzleitung übergeben. Insgesamt wurden europaweit von 175.000 Kindern 1,7 Millionen Meilen gesammelt. Neben den Grünen Meilen wurden bei der Weltklimakonferenz auch die Klimaschutz-Ideen und Forderungen der Kinder an die Politiker übergeben, wie zum Beispiel „Wir brauchen die Pflanzen. Die können Sauerstoff für uns machen.“ oder „Bitte kümmert euch darum, dass weniger Abgase entstehen“. All diese Botschaften senden einen klaren Wunsch an die Politik: Handelt jetzt, um das Klima noch zu retten!

Kampagne gibt es seit 2003 europaweit

Die Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs“ findet seit 2003 in ganz Europa statt, und seither wurden mehr als sechs Millionen Grüne Meilen für CO2-neutral zurückgelegte Schul-/Kindergartenwege gesammelt. Im Jahr 2016 wurde der Startschuss für die europaweite Kampagne in der Region Bayreuth gegeben, als Anerkennung für die zehnjährige Beteiligung von Schulen und Kindergärten aus Stadt und Landkreis Bayreuth.

Das besondere Engagement der Kinder belohnten die Bayreuther Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Landrat Hermann Hübner mit Urkunden und Preisen. So erhielten alle teilnehmenden Klassen und Kindergartengruppen je eine Tüte mit regionalen Lebensmitteln als Basis für ein gesundes und klimafreundliches Frühstück. Jede Einrichtung erhielt darüber hinaus einen Gutschein für einen umweltpädagogischen Bienennachmittag mit der Imkerin Alexandra Lippert aus Bayreuth.

Die Preisträger aus Stadt und Landkreis

Die Preisträger sind aus der Stadt Bayreuth die Jean-Paul-Grundschule und die Grundschule Bayreuth-Lerchenbühl, aus dem Landkreis Bayreuth die Sebastian-Kneipp-Grund- und Mittelschule Bad Berneck, der evangelische Kindergarten „Spatzennest“ (Obernsees), der Kindergarten „Brunnenwiese“ (Eckersdorf), die Kinderstube „Buchau“ und der evangelische Kindergarten „Wichtelschiff“ (Nemmersdorf).

Während der Projektwochen erfuhren die Kinder, wie sie selbst das Weltklima schonen können, sie lernten die Schulwege von Kindern aus aller Welt kennen und erhielten bei einer symbolischen Weltumrundung Einblicke in die aktuelle Klimaproblematik. Die vom Klimabündnis zur Verfügung gestellten Kampagnenmaterialien enthalten Infos und Anregungen rund um die Themen Klima und Nachhaltigkeit, regionale Lebensmittel und Energiesparen. So erfahren die Kinder beim gemeinsamen Frühstück, warum der heimische Apfel das Klima schont oder erforschen als Energiedetektive, wie sie selbst Energie sparen können. Sie sammeln nicht nur grüne Mobilitäts-Meilen, sondern zusätzlich rote Lebensmittel- und blaue Energie-Meilen, die den nachhaltigen Ansatz der Kampagne unterstreichen.