Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

29.11.2011

Kleine Klimaschützer in der Region Bayreuth

900 Kinder sammeln 12.130 Grüne Meilen für den Klimaschutz

Kleine KlimaschützerSagenhafte 12.130 Grüne Meilen haben knapp 900 Kinder aus elf Einrichtungen in Stadt und Landkreis Bayreuth für den Klimaschutz gesammelt und schicken diese nun zur 17. UN-Klimaschutzkonferenz nach Durban in Südafrika. Damit konnte das gute Ergebnis der Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs“ aus dem Vorjahr um ein Drittel übertroffen werden.

Seit zehn Jahren motiviert die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnisses Kinder in Europa, sich in ihrem Alltag umweltfreundlich fortzubewegen und „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Kinder aus Stadt und Landkreis Bayreuth machen bereits zum fünften Mal mit. Jeder Weg, der klimaschonend zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus oder Bahn zurückgelegt wird, zählt eine Grüne Meile.

Handeln statt verhandeln: Die Kinder zeigen, dass sie sich nicht durch leere Versprechen auf Klimakonferenzen davon abbringen lassen, ihren persönlichen Beitrag zum globalen Klimaschutz zu leisten. Teilgenommen haben europaweit Kindergartenkinder und Schulkinder bis zur 6. Klasse. Sie haben erfahren, wie sie auf leisen Sohlen und sausenden Reifen das Weltklima schonen können und warum das Essen eines heimischen Apfels gut für das Klima ist oder sie erforschten als Energiedetektive, wie sie selbst Energie sparen können.

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und Landrat Hermann Hübner honorierten das große Engagement der Kinder aus Kindertagesstätten und Schulen der Region Bayreuth bereits im Vorfeld der 17. UN-Klimakonferenz und übergaben den Teilnehmern Preise für ihre Einrichtungen. Hübner zeigte sich stolz über die große Beteiligung in der Region Bayreuth. „Mit knapp 900 Kindern stellen wir einen großen Anteil der bundesweit teilnehmenden Kinder“. Dr. Hohl fügte bei der Preisverleihung hinzu: „Es ist fantastisch, dass ihr Kinder mit solchem Engagement dabei seid und jedes Jahr aufs Neue zeigt, dass wirklich jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.“

In diesem Jahr nahmen folgende Einrichtungen an der Kampagne teil:

  • aus Bayreuth: der evangelische Kindergarten Wasserflöhe, die Internationale Schule, die Volksschule Lerchenbühl
  • die evangelische Kindertagesstätte Rosental in Creußen
  • der evangelische Kindergarten Obernsees
  • aus Eckersdorf: die Volksschule, die evangelische Kindertagesstätte Donndorf-Fantaisie und der evangelische Kindergarten
  • die Volksschule Mistelbach
  • der evangelische Kindergarten Wichtelschiff in Nemmersdorf
  • die Werner-Porsch-Volksschule in Speichersdorf

Alle teilnehmenden Einrichtungen erhielten als Anerkennung für ihre Leistung Bewegungs- und Klimaspiele für ihre Kinder

Ein Schwerpunkt der Klimaregio Bayreuth liegt auf der Bewusstseinsbildung bei Kindern und Jugendlichen zu Themen des Umwelt- und Klimaschutzes. Aus diesem Grund unterstützte die Klimaregio Bayreuth das Projekt „Kleine Klimaschützer unterwegs“ des Deutschen Klimabündnisses, mit welchem in Grundschulen und Kindergärten schon die Kleinsten für den Klimaschutz sensibilisiert werden.

Die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis e.V.

Das europäische Städenetzwerk Klima-Bündnis rief 2002 erstmals dazu auf, Grüne Meilen zu sammeln. Unter dem Motto „Auf Kinderfüßen unterwegs“ startete die Kampagne in Deutschland. Seit 2003 gibt es sie unter dem Titel „ZOOM – Kids on the Move“ europaweit. Seither beteiligen sich Kinder aus über 20 Ländern. Mehr als 160.000 Kinder folgten dem Aufruf allein im vergangenen Jahr. Das „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwäder e. V.“ ist mit über 1.600 Mitgliedern das größte Städtenetzwerk, das sich für den Klimaschutz und für den Erhalt der Tropenwälder einsetzt. Die Mitglieder verpflichten sich, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken und die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) zu halbieren. Zum Erhalt der tropischen Regenwälder kooperiert das Klima-Bündnis e. V. mit indigenen Völkern der Regenwälder.