Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

20.01.2011

Klinikum strebt verstärkte Kooperation mit Uniklinik Erlangen an

Gemeinsamer Vorstoß von OB Dr. Hohl und Landrat Hermann Hübner zielt auf Erweiterung der medizinischen Fakultät ab

Das Klinikum Bayreuth aus der Vogelperspektive.Das Klinikum Bayreuth strebt eine Verstärkung der bestehenden Kooperation mit der Universitätsklinik Erlangen an. Dies haben Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und Landrat Hermann Hübner jetzt in einem gemeinsamen Schreiben dem Präsidenten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Professor Dr. Karl-Dieter Grüske, vorgeschlagen.

Angestoßen durch die Diskussionen um den doppelten Abiturjahrgang 2011, den drohenden Ärztemangel und die Arbeiten von Stadt und Landkreis am Projekt einer “Gesundheitsregion Bayreuth” sei die Idee einer Verstärkung der ohnehin bestehenden Kooperation zwischen der Universitätsklinik Erlangen und dem Klinikum Bayreuth entstanden, so OB und Landrat in ihrem Schreiben. Diese könnte letztlich bis hin zur Erweiterung der medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität um den Standort Klinikum Bayreuth reichen.

Bereits heute gibt es vielfältige Kooperationen zwischen beiden Häusern. In Gesprächen zwischen den Ärztlichen Direktoren beider Seiten haben sich weitere derartige Potenziale ergeben. Wie Landrat und Oberbürgermeister mitteilen, werde ihr Vorstoß durch die Spitzen des Aufsichtsrats, die Geschäftsleitung sowie die Chefärzte des Klinikums unterstützt. Auch vom Bayerischen Kultus- und Wissenschaftsministerium habe man grünes Licht erhalten.