Stadt Bayreuth

IM FOKUS

18.01.2017

Klostermedizin – Geschichte und aktuelle Bedeutung

Alte Darstellung von Klostermedizin

Im Mittelalter sorgten vorwiegend Mönche und Nonnen von Klöstern für eine kompetente medizinische Versorgung der Bevölkerung in Europa. Klostermedizin ist aber weit mehr als eine Therapieform vergangener Zeiten. Dies thematisiert ein Vortrag am Sonntag, den 22. Januar, um 14 Uhr, an der Universität Bayreuth.

Auf Einladung des Ökologisch-Botanischen Gartens wird Johannes Mayer, renommierter Medizinhistoriker am Institut für Klostermedizin der Universität Würzburg, verdeutlichen, warum es sich bei der Klostermedizin nicht nur um eine Epoche der Medizingeschichte handelt, sondern um eine ganz wichtige Etappe in der Entwicklung der modernen Medizin. Insbesondere auf dem Gebiet der Phytotherapie liefert die Klostermedizin heute noch viele Hinweise für die Anwendung von Heilpflanzen und Mineralien zur Erhaltung der Gesundheit.

Der Vortrag findet im Hörsaal H33 im Gebäude Angewandte Informatik auf dem Uni-Campus statt. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen finden Sie unter www.obg.uni-bayreuth.de