Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

09.11.2007

Königlicher “Spas” in Bayreuth

“Wir haben wichtige Impulse für die Zukunft erhalten”, freut sich Rainer Mertel, Chairman der “Royal Spas of Europe”. Erstmals fand die jährliche Mitgliederversammlung des illustren Bäderverbands in Bayreuth statt, das mit seiner Lohengrin Therme seit März 2007 zu den “königlichen Bädern” gehört.

Unter anderem seien in Bayreuth die künftigen Marketingaktivitäten beschlossen worden, so Mertel. Die Royal Spas würden ihre strengen Qualitätsnormen permanent weiter entwickeln, um die Marke Royal Spas zu einem Garanten für verifizierbare Qualität zu machen. Mertel: “Unsere Philsosophie ist es, die Erwartungen der Badegäste nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen.”

Qualitätsgarantie für den Badegast
Genau dieses Konzept verfolge auch die Lohengrin Therme, erläutert Hans E. Nestmann, Geschäftsführer der Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH. Als Grund für den Beitritt Bayreuths und der Lohengrin Therme zu den Royal Spas of Europe nennt er die damit weiter erhöhte Sicherheit für den Badegast, “bei einem Besuch in Bayreuth Entspannung und Gesundheitsangebote auf höchstem Niveau vorzufinden.”

Voraussetzung für die Aufnahme in die Royal Spas of Europe waren – wie im Kriterienkatalog des Verbands festgelegt – unter anderem das ortsgebundene Heilmittelangebot und das hochrangige medizinische Angebot, Wellnessangebote nach den Standards der WHO sowie Angebote für eine internationale Gästestruktur. Letztere werden etwa in Form von Arrangements mit kulturellem und historischem Hintergrund gfewährleistet.

Kulturstadt mit Freizeitwert
Bayreuths Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl hob bei der Mitgliederversammlung die Rolle Bayreuth als “Kulturstadt ersten Ranges” hervor, die darüber hinaus einen hohen Freizeitweert zu bieten habe. Im Gesundheitswesen sei die Wagnerstadt zu einem “hoch kompetenten und anspruchsvollen Zentrum in Nordbayern geworden. Mit der überregional bekannten Lohengrin Therme spiele die Stadt “in der ersten Liga der deutschen Thermalbadstandorte.”

Die Entscheidung für Bayreuth als Royal Spa sei auch dem hervorragenden medizinischen Fundament an Spezialkliniken sowie der einzigartigen kulturellen Vergangenheit Bayreuths zu verdanken, so Rainer Mertel. Zudem baue die Stadtführung das Hotel- und Gatronomieangebot im Premiumbereich weiter engagiert aus.

Schärfung des Profils der Royal Spas
Derzeit dürfen sich europaweit lediglich acht Orte Royal Spa nennen und laut Mertel soll die Zahl der Mitglieder auf maximal 15 beschränkt werden. Durch gemeinsame Auftritte auf Gesundheits- und Tourismusmessen – wie der ITB in Berlin – werde das Profil der Royal Spas weiter geschärft und die Marke noch bekannter gemacht. “Wir wollen dem Badegast damit unsere Vorzüge im Vergleich zu den rund 1.000 anderen Bädern in Europa näher bringen”, betont Mertel. Das Potenzial sei groß, denn die Royal Spas würden von der verstärkten Gesundheitsvorsorge der Menschen profitieren. Bereits heute habe der Wellness-Markt zum Beispiel in Deutschland ein Volumen von jährlich mehr als 70 Milliarden Euro. 

www.lohengrin-therme.de