Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

20.09.2007

Kreative Köpfe gesucht – und gefunden!

Das Logo des Wettbewerbs„Kreative Köpfe gesucht“ – unter diesem Motto hat die Stadt Bayreuth in diesen Sommermonaten einen Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem pfiffige Ideen zur Neugestaltung des Radwegs zwischen der Bayreuther Innenstadt und der Universität gefragt waren. Wie Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl mitteilt, gingen inzwischen 19 beachtenswerte Beiträge bei der Stadt ein, die nun in den kommenden Wochen ausgewertet werden sollen.

Ziel des Wettbewerbs war es, nicht nur den vielbefahrenen Radweg praktischer, attraktiver und damit im Stadtbild auffälliger zu machen, sondern auch symbolisch den Campus der Universität auf die Stadt und hier insbesondere den Stadtkern auszuweiten. Die Vorschläge sollten also über rein praktische Aspekte hinausgehen und das Leben in der Stadt mit dem der Universität noch enger in Beziehung setzen. Einzige Bedingung für die Teilnehmer: Der Entwurf muss mit einem vergleichsweise geringen Kostenaufwand umzusetzen sein.

Die Bilanz des Oberbürgermeisters fällt positiv aus. „Alle Teilnehmer am Wettbewerb haben sich viel Mühe bei der Gestaltung und Ausformulierung ihrer Vorschläge gegeben.“ Besonders interessant war in diesem Zusammenhang die Besucherbefragung eines der Bewerberteams. Dabei wurden im Hofgarten 50 Radfahrer und Fußgänger zu ihrer Sicht der Rad- und Fußwegsituation interviewt.

Die Bandbreite der Teilnehmer am Wettbewerb war groß und reicht von der Schülerin bis zum Architekturbüro. Für Kultur- und Tourismusreferent Ralph Lange, der den Wettbewerb gemeinsam mit Stadtbaureferent Friedrich Taubmann entwickelt hat, ist es wichtig, „dass wir mit der Ausgestaltung der City-Campus-Anbindung unseren Bürgern und Besuchern gegenüber auch die Vielfalt in Bayreuths Stadtkultur noch besser darstellen.“

Die Vorschläge werden nun in einem zweiten Schritt eingehend geprüft und ausgewertet. Noch im Oktober sollen die drei ersten Preisträger gekürt werden. Ihnen winkt ein hochwertiges Toshiba Notebook, ein großer iPod von Apple mit 80 GB und ein Sony Ericson Fotohandy. Darüber hinaus gibt es zehn Literaturratten von der Firma Sigikid als weitere Preise.