Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

26.11.2014

Kreative Räume zum Austoben und spielend leichten Lernen

Stadt Bayreuth investiert 2013/14 mehr als eine halbe Million Euro in Spiel- und Bolzplätze und setzt auf die Kooperation mit den Eltern

Spielen – am besten an der frischen Luft – ist die wichtigste Beschäftigung für Kinder, da sie dabei viel lernen und spielend ihre Fähigkeiten ausbauen. Der perfekte Ort hierfür sind Spielplätze, die am besten so gestaltet sind, dass sie den Bedürfnissen der Kinder gerecht werden und sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Dieser Tatsache ist sich auch die Stadt Bayreuth bewusst und hat in den Jahren 2013 und 2014 rund 567.000 Euro in die städtischen Spiel- und Bolzplätze investiert.

Bei der Spielplatzgestaltung setzt das Stadtjugendamt immer mehr auf die Ideen der Eltern – schließlich wissen die am besten, was ihre Kinder brauchen. Vor der Erweiterung, Sanierung oder dem Neuanlegen eines Spielplatzes sucht die Stadt das Gespräch mit den Anwohnern, um sie in die Planung einzubinden und ihre Wünsche und Anregungen gezielt umzusetzen.

Ein Großprojekt im vergangenen Jahr war die Errichtung des Aktivspielgeländes in der Neuen Heimat. 105.000 Euro hat sich die Stadt diesen „Spielplatz zum Selbergestalten“ kosten lassen. Gemeinsam mit der Nikodemuskirche, die dafür die Betriebsträgerschaft übernommen hat, und den Kindern beziehungsweise Eltern wurde vorab das Konzept erstellt, das nun von Pädagogen vor Ort umgesetzt wird. So haben die Kinder unter anderem die Möglichkeit, sich auf dem Gelände einen eigenen Gemüsegarten anzulegen.

Für weitere 60.000 Euro hat das Stadtjugendamt den Abenteuerspielplatz am Meranierring umgestaltet, und erst kürzlich eingeweiht wurde der Spielplatz in der Max-von-der-Grün-Straße, der für 34.000 Euro errichtet wurde. Auch hier waren die Eltern maßgeblich beteiligt. 117.000 Euro hat die Stadt 2013 und 2014 in die Sanierung der Bolzplätze im Stadtteil Birken, im Seckendorffweg, in der Scheffelstraße und in Oberkonnersreuth gesteckt. Für 83.600 Euro wurden sieben Spielplätze durch neue Spielmöglichkeiten aufgewertet; weitere 66.000 Euro flossen in neue, kleinere Ersatz- und Ergänzungsspielgeräte an insgesamt 16 Spielplätzen in Bayreuth.

Im Frühjahr 2015 stehen unter anderem die Errichtung eines zusätzlichen Kinderspielplatzes in der Saas, und zwar im neuen Baugebiet am Saaser Berg, und die Umgestaltung des Kinderspiel- und Bolzplatzes in der Hirschbaumstraße in Wolfsbach auf dem Programm. Auch in diesen beiden Fällen strebt das Stadtjugendamt eine enge Zusammenarbeit mit den Anwohnern und Kindern.

Bayreuths Spiel- und Bolzplätze