Stadt Bayreuth

IM FOKUS

12.02.2009

Kultur der Weimarer Republik

Ausstellung im Plakatmuseum Bayreuth

Bertolt Brecht-PlakatWer seinen Appetit auf Romane, Gedichte, Aphorismen, Filme, kurz Kultur der weit gefassten 20er Jahre wecken will, ist dieser Tage im Bayreuther Plakatmuseum richtig. Dort ist derzeit eine Ausstellung zur Kultur der Weimarer Republik zu sehen.

“Die Republik der Außenseiter” nennt Museumsleiter Dr. Joachim Schultz die Jahre zwischen 1919 und 1932. Die Ausstellung rückt Kulturschaffende und Ereignisse in den Blick, will an sie erinnern, Lust machen auf die Wiederbegegnung.

Bertolt Brecht, Walter Benjamin, Erich Mühsam und Kurt Tucholsky zieren die Wände, Zeitschriften aus den 20er Jahren liegen aus, wie “Der Querschnitt” und “Die Buchgemeinde”, pointierte Aphorismen von Karl Kraus kleben über seinem Konterfei. Plakate erinnern an Otto Dix, Josef Capek und die Auseinandersetzungen in der Kunst der damaligen Zeit, bevor die Nazis sie mit einem Schlag für entartet erklärten. Filmplakate von “Metropolis” und “Sinfonie einer Großstadt” beschwören den Geist der Zeit, die gerne die Goldenen Zwanziger genannt wird.

Die Austellung zum Gedenken und Wiederbedenken großer Autoren und Kulturschaffender ist noch bis zum 12. März zu sehen.

>> Weitere Infos zum Plakatmuseum finden Sie hier