Stadt Bayreuth

IM FOKUS

28.01.2010

Kurzfilmfest “kontrast” startet am 29. Januar

Vom 29. bis 31. Januar – Das Sondertheme lautet “Achtung!”

Bereits zum 11. Mal veranstaltet der Bayreuther Filmfest e.V. das jährlich stattfindende Bayreuther Filmfest „kontrast“ vom 29. bis 31. Januar 2010 im ZENTRUM in Bayreuth. Das Sonderthema dieses Jahr lautet ACHTUNG!.

39 Kurzfilme sind am Freitag und Samstag beim 11. Bayreuther Filmfest im Wettbewerb um den „Sparkassen-Filmpreis“ (Publikumspreis) und den TMT Sonderpreis der Jury zum diesjährigen Sonderthema. Die Filme aus Deutschland, England, Spanien, Polen, Holland und der Türkei wurden von der Filmfest-Jury aus 150 Einsendungen aus ganz Europa ausgewählt.

Im Rahmen des Kinderfilmblocks am Sonntag wird der „Knax Kinderfilmpreis“ vergeben. Die Jury hierfür sind die jungen Zuschauer, deren Applaus entscheiden wird.

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr den beliebten Filmblock „Das Beste aus Annecy“, dessen Beiträge – wieder eine erlesene Auswahl des Festivalprogramms 2009 – von den Machern in Annecy extra für diesen Filmblock zusammengestellt wurden.

Filmfest „kontrast“ – ein fester Termin für alle Filminteressierten

Das Bayreuther Filmfest befindet sich weiterhin auf Erfolgskurs. „kontrast“ hat sich seit seiner Begründung im Jahr 2000 zu einer Plattform für Filmemacher und Filminteressierte entwickelt, auf der man zwanglos und ohne Barrieren miteinander ins Gespräch kommen kann. Nicht zuletzt deshalb nehmen sowohl die Filmeinsendungen, als auch deren Niveau von Jahr zu Jahr zu. Nur ein Beispiel hierfür: Tobias Bilgeri, ein Ex-Eckersdorfer, jetzt an der Filmhochschule Kassel, ist mit seinem dritten Film „You are my Hero“, der auch im “Next Generation” Programm in Cannes laufen wird, beim Bayreuther Filmfest „kontrast“ vertreten. Seine letztjährige Einreichung “About love, hate and the other one” ist nach wie vor einer der Lieblingsfilme der Festivalorganisatoren.

Doch auch das Interesse der Besucher jenseits der Grenzen Oberfrankens nimmt zu und trägt zu den stetig steigenden Zuschauerzahlen bei. Jedoch, der persönliche Charakter von „kontrast“ ist geblieben. Den Charme dieses Festivals macht auch aus, dass hier nicht nur Filme angesehen werden, sondern auch gegessen, getrunken und gefeiert wird – und das alles in einem Haus. Außerdem ist „kontrast“ ein betont familienfreundliches Festival.

Den Machern des Filmfestes ist es trotz kleinem Etat gelungen, die Eintrittspreise gewohnt günstig und zuschauerfreundlich zu gestalten.

Sonderthema 2010 ACHTUNG!

Wann immer das Wort „Achtung!“ fällt, ist Aufmerksamkeit gefordert: „Baum fällt!“, „Gegenverkehr!“. Oder auch: „Kamera läuft!“ In allen Fällen sind so grundsätzliche Dinge wie Reaktionsgeschwindigkeit, geniale Einfälle oder einfach der gesunde Menschenverstand gefragt, um dem Ungemach zu entgehen oder diversen Peinlichkeiten auszuweichen. Eine nicht einfach zu bewältigende Aufgabe in der heutigen Zeit.

Für „Action“-Helden im Kino ist „Achtung!“ das oberste Gebot, denn sie sind ständig gefährdet: „Kugel von rechts“, „Killer von links“, etc. … Auch für die Helden des Alltags ist „Achtung!“ absolut relevant, um das Leben möglichst unbeschadet zu überstehen. Doch darin steckt noch eine wichtige Komponente: „Achtung haben! Vor anderen Menschen. Menschen, die nicht so sind, wie wir uns das vorstellen. Menschen, die ihr Leben unter grenzwertigen Bedingungen meistern und trotzdem das Lachen nicht verlernt haben.

Achtung sollte auch gegenüber allem gegeben sein, das wahrscheinlich nichts zu lachen hat – der Natur, und allem, was es beinhaltet. Und – last but not least – allen, denen augenblicklich der scharfe Wind des globalen Trends ins Gesicht bläst: den „Abgewickelten“, den „Verunsicherten“ und denen, die ohne eigenes Verschulden in Gefahr sind, ihre Selbst-„Achtung!“ zu verlieren. Respekt und Wachsamkeit sind hilfreiche Eigenschaften, um diese Situationen ins Bild zu setzen.

Das Sonderthema “Achtung” hat den Filmfest Machern eine Vielzahl an Einsendungen gebracht, die sich mit ernsten Themen wie Menschenrechte, Krieg, Abschiebung, Folter auseinander setzen. Und die Filmemacher finden immer wieder neue, bisweilen überraschende Ansätze der Umsetzung. Aber keine Angst, es wird nicht nur “schwere Kost” geben, sondern auch weiterhin unterhaltsames, witziges, überraschendes Kino in Kurzform.

Filmblock „Das Beste aus Annecy“

Das „Festival International Du Film D’Animation“ in Annecy ist eines der renommiertesten europäischen Festivals für Animationsfilme. „kontrast“ stellt die Höhepunkte des vergangenen Festivals vor. Besondere Bedeutung bekommt dieser Programmteil auch dadurch, dass Annecy als Partnerstadt Bayreuths fast schon ein integraler Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt ist.

Kinderfilmblock

Für die Kleinen unter den Filmfans (aber natürlich auch für die Großen) bietet der Kinderfilmblock am Sonntagnachmittag wieder gute Unterhaltung. Die elf Beiträge in dem von Kindern ausgewählten und moderierten Filmblock wird der Gewinner des „Knax-Kinderfilmpreis“ (gesponsert vom KNAX Club der Sparkasse Bayreuth) über Applaus ermittelt.

Spannendes Rahmenprogramm

Auch das diesjährige Rahmenprogramm wird wieder interessant und abwechslungsreich. Am Samstag wird ein kostenloses Seminar zum Thema „Visual Effects in der Postproduktion“ von Prof. Jochen Koubek (Universität Bayreuth) stattfinden. Wie jedes Jahr im Programm: die große Filmparty mit DJs und Cocktailbar am Samstagabend, während der dann auch die Preisverleihung des Festivals stattfindet. Der Sparkassen-Filmpreis, gestiftet von der Sparkasse Bayreuth ist ein reiner Publikumspreis. Der TMT Sonderpreis der Jury wird von den Organisatoren des Festivals verliehen.

Serviceinformationen
Eintrittspreise (normal/ermäßigt):
Einzelkarte 5,- € / 3,50 €
Viererkarte 15,- € / 11,- €

Kinderfilmblock:
Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen. Kinder ohne Begleitung zahlen ermäßigten Eintrittspreis. Mitglieder des Knax-Klubs der Sparkasse können einen Erwachsenen kostenfrei mitnehmen. Geeignet für Kinder ab ca. 5 Jahren.

Seminar und Party: Eintritt frei!

Weitere Informationen unter www.kontrast-filmfest.de