Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

16.07.2009

Kyoto im Klassenzimmer

Multivision “Klima & Energie” zu Gast in Bayreuth

Am 20. und am 22. Juli wird  die Multivision “Klima & Energie”, ein bundesweites Schulprojekt des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, in Bayern Bund Naturschutz), zu Gast in Bayreuth sein. An der faszinierenden Reise in die Welt des Klimas nehmen über 800 Schülerinnen und Schüler der Johannes-Kepler-Realschule (20. Juli) sowie des Richard-Wagner-Gymnasiums (22. Juli) teil. Ermöglicht wird die Multivision durch die Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH (BEW) sowie die Stadt und den Landkreis Bayreuth.

Die aufwendige Schau, die seit Februar 2007 an Schulen in Deutschland tourt, nimmt die Jugendlichen mit auf eine Reise zu den Ölquellen in Saudi-Arabien, den Gletschern des Himalayas und erinnert unterhaltsam und aufrüttelnd  zugleich daran: Das Klima wirkt sich nicht nur auf den nächsten Sommerurlaub aus! Das aussagestarke Bildmaterial wurde aus Archiven der ganzen Welt unter künstlerischen Aspekten zusammengetragen und zu einem Gesamtwerk vereint. 

Die Schau will den Jugendlichen kein Schreckensbild malen, sondern aufzeigen, dass der Wechsel von fossiler Energie zu regenerativen Energieträgern notwendig ist. Schließlich ist die weltweite Abhängigkeit von Öl, Kohle und Gas mit 90 Prozent Anteil an der gehandelten Energiemenge enorm. Noch sind die derzeit bekannten regenerativen Energiequellen nicht in der Lage, diese Abhängigkeit aufzuheben. Doch diese Situation kann und soll für die nächste Generation als Chance begriffen werden: „Die Folgen der Energieverschwendung und der Zerstörung der Atmosphäre wird die heutige Jugend ausbaden. Wir wollen zeigen, dass für Schülerinnen und Schüler im steigenden Bedarf an regenerativen Energien und den damit verbundenen Arbeitsplätzen Perspektiven liegen, denn die Energiewende wird von den heutigen Kindern und Jugendlichen erdacht und geleistet werden“, so Sören Janssen, Projektleiter der Multivision.

Ergänzt wird die Multivisionsschau durch eine moderierte Diskussion. Diese bietet den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, das Gesehene untereinander und mit den anwesenden Fachleuten zu besprechen. Die lokale und regionale Einbindung des Projekts wird durch Partner vor Ort gewährleistet. In Bayreuth werden Bernd Rothammel (Regionalmanagement Stadt und Landkreis Bayreuth) sowie Günter Geist und Susanne Knye für die BEW als kompetente Ansprechpartner in den Diskussionsrunden anwesend sein.  

www.multivision.info