Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

01.04.2009

Landesgartenschau: Bayreuth in der Endrunde

Die Vergabejury wird am 2. April das Ausstellungsgelände besichtigen

Die Stadt Bayreuth ist mit ihrer Bewerbung um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2016 gemeinsam mit der Stadt Würzburg in der Endrunde. Am 2. April wird die Vergabejury Bayreuth besuchen und sich vor Ort einen Eindruck vom möglichen Ausstellungsgelände verschaffen, bevor eine endgültige Entscheidung über die Vergabe fällt. Ausführliche Infos zum Bewerbungskonzept Bayreuths gibt’s auf den Seiten von bayreuth.de.

Bayreuth hat mit seinem Konzept für eine Landesgartenschau die nächste Runde erreicht

Am 21. März hatte Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl gemeinsam mit Vertretern des Berliner Planungsbüros Plancontext und des Stadtplanungsamtes der Gesellschaft zur Förderung der Bayerischen Landesgartenschauen in München das Bayreuther Bewerbungskonzept vorgestellt. Die Jury setzte sich zusammen aus Vertretern der Fördergesellschaft, des Bayerischen Innenministeriums, des Umwelt- und des Landwirtschaftsministeriums. Aber auch Repräsentanten des Bayerischen Städtetages, des Bundes deutscher Landschaftsarchitekten oder des Verbandes für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau waren mit dabei.

“Es freut mich, dass unser Konzept Anklang gefunden hat und wir in der Endrunde sind”, so Dr. Hohl. Die Bayreuther Bewerbung sieht als Kernidee die Schaffung eines neuen Parks im Bereich der Mainauen vor. Er ist als Brücke zwischen der Innenstadt und der Eremitage gedacht und könnte in einem Landschaftsraum entstehen, der derzeit über eine nur geringe Aufenthaltsqualität verfügt.

Am Donnerstag, 2. April, kommt die Jury nach Bayreuth

Wie bereits berichtet, hatten sich neben Bayreuth auch die Städte Würzburg, Neuburg an der Donau, Fürstenfeldbruck sowie der Landkreis Miltenberg um die Landesgartenschau 2016 beworben. Die Jury hat das Teilnehmerfeld inzwischen auf die beiden Kandidaten Bayreuth und Würzburg verkleinert und wird beide Standorte am 2. April vor Ort unter die Lupe nehmen.

“Bayreuth hat eine aussagekräftige Konzeption erarbeitet und wir haben den festen Willen, die Landesgartenschau hierher zu holen. Dass wir bis in die Endrunde vorgestoßen sind, ist ein gutes Zeichen”, so Dr. Hohl. In der verbleibenden Zeit bis zum Besuch der Vergabejury werde die Stadt vor allem bemüht sein, die noch offenen Fragen bei den Eigentumsverhältnissen des potentiellen Ausstellungsgeländes weiter abzuklären.

>> Weitere Informationen zum Bayreuther Konzept für eine Landesgartenschau