Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

21.01.2010

“Lederwahn” – ein Stück Museumstheater

vhs-Theater-Ensemble zeigt am 6. Februar erstmals seine neue Produktion

Einen ungewöhnlichen Ort für seine neue Produktion „Lederwahn“ hat sich das vhs-Theater-Ensemble „DieAmanten“ unter der Leitung von Theaterpädagogin Silvia Guhr ausgesucht – nämlich das ehemalige Domizil der Musikschule, Richard-Wagner-Straße 47, sonst Schauplatz für Sprachkurse der Volkshochschule. Die Premiere findet am Samstag, 6. Februar, um 20 Uhr, statt. Weitere Aufführungen sind am 13., 14., 19., 20., 21., 26. und 27. Februar vorgesehen.

Das komplette Haus wird für dieses Theaterprojekt in ein Museum mit dem spannenden Namen „Lederwahn“ verwandelt, die Aufführungen maskieren sich als Museumsführungen. Die Zuschauer werden auf diese Weise zu Museumsbesuchern, die auf ihrem Weg durch die Räume nicht nur allerhand Wissenswertes über Leder erfahren, sondern auch hautnah die Konflikte innerhalb des Museumsteams miterleben. Eine weitere Dimension erhält das Beziehungsgeflecht des Stückes durch die Tatsache, dass sich unter den realen Zuschauern alias Museumsbesuchern auch Schauspieler befinden, die lediglich vorgeben, Besucher zu sein…

Als Darsteller wirken mit: Roswitha Duczmal-Keyßner, Birgitta Hennies, Annelies Tenzler, Petra Stöberer-Günther, Friederike Vauth, Eva Rothmaler, Martin Hämmerle, Barbara und Thilo Osterndorff. Für Theaterpädagogik, Text, Regie und künstlerische Gesamtleitung zeichnet Silvia Guhr verantwortlich. Als Co-Autorinnen bei dem in das Stück integrierten Video „Leder, meine zweite Haut“ sind Annelies Tenzler, Barbara Osterndorff und Roswitha Duczmal-Keyßner beteiligt, Video- und Tontechnik liegt in den Händen von Maddin Wenzel. Kostüme und Bühnenbild gestaltete das Ensemble in Teamarbeit.

Karten gibt’s bei der vhs-Geschäftsstelle

Karten gibt es in der Geschäftsstelle der Volkshochschule im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13. Da die kleinen Räume nur eine sehr begrenzte Menge an Zuschauern alias Museumsbesuchern zulassen, empfiehlt sich ein frühzeitiger Kartenkauf!