Stadt Bayreuth

03.08.2007

Leerstand – prunkvoll genutzt

Markgräfin Wilhelmine blickt seit Beginn der diesjährigen Festspielsaison aus einem Schaufenster auf flanierende Bayreuther und Bayreuth-Besucher und wirbt so für ihr Doppeljubiläum in den Jahren 2008/2009.

Gerade zur Festspielzeit sollten die Räume des einstigen Lebensmittelmarktes in der Bahnhofstraße am Rande der Festspiel-Auffahrt nicht Brach liegen. Nichts lag näher, als in diesem Leerstand für die Attraktion von morgen zu werben.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Bayreuth hat deshalb zusammen mit den Künstlern Christel Gollner, Wo Sarazen, Gabriele Plössner sowie dem Ko stümverleih Harlekin, dem Weidenberger Zinnkeller und dem Historischen Museum für die prunkvolle Ausgestaltung der Schaufenster gesorgt. Die Musik Wilhelmines im Eingangsbereich stellte Dr. Clemens Lukas zur Verfügung. Für Licht und Beschallung sorgte Siegfried Seebach.

Die Wilhelminen-Installation ist noch so lange zu sehen, bis ein neuer Mieter in die Räume einzieht.

Die Kernidee für diese Art des Leerstandsmanagements wurde bei einer Exkursion der Initiative “Aufschwung Innenstadt” geboren. Mehr Informationen zum Aufschwung Innenstadt finden Sie hier.