Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

28.07.2008

Leichter anmelden in Bayreuth

Erstmals in Deutschland: Bayreuth macht mit dem „Vorausgefüllten Meldeschein“ die Verwaltung effizienter und verbessert den Bürgerservice

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und AKDB-Geschäftsstellenleiter Hans-Peter Pluta auf der AKDB-HausmesseDas Procedere bei einem Umzug ist bislang ziemlich umständlich. Der Bürger/die Bürgerin muss sich im Meldeamt anmelden, Formulare ausfüllen und dabei teilweise erhebliche Wartezeiten in Kauf nehmen. Seit wenigen Tagen wird dieser Prozess in der Stadtverwaltung Bayreuth deutlich verkürzt, und damit auch die Behördengänge der Bürger. Das städtische Meldeamt installierte die neueste Version des Einwohnerfachverfahrens „OK.EWO“ von der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) und schaltete damit den „Vorausgefüllten Meldeschein“ (VAMS) im Produktivsystem frei.

Seit 2007 speichert Bayreuth wie alle anderen bayerischen Gemeinden seine Meldedaten zentral bei der AKDB. Das bietet den großen Vorteil, dass der Sachbearbeiter in der Bayreuther Meldebehörde via OK.EWO auf die im zentralen Einwohnerteildatenbestand der AKDB gespeicherten Meldedaten der Wegzugskommune zugreift und die dort vorhandenen Meldedaten des Bürgers in den Anmeldevorgang übernimmt.

Was passiert hier genau? Wo liegt die Zeitersparnis für den Bürger? Bislang musste der Bürger bei seinem Besuch in der Behörde das Meldeformular ausfüllen oder dem Sachbearbeiter bezüglich der Daten Rede und Antwort stehen. Beim Umzug größerer Familienverbände konnte das viel Zeit in Anspruch nehmen. Jetzt können die Daten vom bisherigen Hauptwohnsitz via OK.EWO direkt übernommen und die Richtigkeit der Angaben gleichzeitig vom Bürger per Unterschrift bestätigt werden. Rückfragen oder Unstimmigkeiten werden an Ort und Stelle geklärt, eine weitere Einbestellung des Bürgers ist nicht mehr nötig.

Der VAMS trägt zu einer effizienteren Verwaltung bei, da er auch bei den Sachbearbeitern für Zeitersparnis sorgt und die Gefahr von Tippfehlern oder Zahlendrehern reduziert. Die Daten stammen nämlich direkt aus dem zentralen bayerischen Einwohnerteildatenbestand. Weiter werden durch das Verfahren die aktuellen Haupt- und Nebenwohnungen bekannt.

In ihrer Eigenschaft als Universitätsstadt kann Bayreuth besonders von vereinfachten Prozessen in der Verwaltung profitieren, regelmäßig zu Semesterbeginn gibt es hunderte Anmeldungen. Die Stadt Bayreuth, mit ihrem Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl an der Spitze, ist mit der Anlaufphase des Echtbetriebs des VAMS sehr zufrieden. „Unsere ersten Eindrücke sind sehr gut“, meint der Leiter des Einwohner- und Wahlamts der Stadt Bayreuth, Horst Mader. „Es gibt verschiedene Rückmeldungen – sowohl von den Bürgern als auch von unseren Sachbearbeitern. Die Resonanz ist eindeutig positiv.“