Stadt Bayreuth

IM FOKUS

24.02.2009

Lese-Premiere von Hans-Jürgen Schatz

Der bekannte Schauspieler liest am 28. Februar im Bayreuther Jean-Paul-Museum

Hans-Jürgen SchatzDas Jean-Paul-Museum Bayreuth, Wahnfriedstraße 1, lädt am Samstag, 28. Februar, um 19.30 Uhr, zu einer Lese-Premiere mit Hans-Jürgen Schatz ein, Schatz liest aus “Die Pfingstreise von 1793 durch die Fränkische Schweiz, den Frankenwald und das Fichtelgebirge” in Briefen beschrieben von Ludwig Tieck und Wilhelm Heinrich Wackenroder.

Ein Hoch dem Brief! Für das Sommersemester 1793 kamen zwei Berliner Jura-Studenten an die Universität Erlangen. Über das Pfingstfest durchwanderten sie zu Fuß und zu Ross die fränkische Landschaft. Den Eltern berichteten sie in langen Reisebriefen von ihrem Ausflug, der zum Grundstein der deutschen Romantik werden sollte, als deren Begründer Wilhelm Heinrich Wackenroder gilt. In Bayreuth logierten er und sein gleichfalls 20 Jahre alter Freund Ludwig Tieck, der nachmalige „König der Romantik“, im „Anker“, besuchten sie das Schauspiel und die Sehenswürdigkeiten der Markgrafenstadt.

Für die Lesung aus diesen teils recht amüsanten Briefen konnte der Schauspieler Hans-Jürgen Schatz gewonnen werden, der die Gegend zwischen Bayreuth und Bad Berneck als seine zweite Heimat bezeichnet. Er feiert mit der „Pfingstreise“ im Jean-Paul-Museum eine Lese-Premiere.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Literaturfestivals „WortSpiele – Literatur in Oberfranken“ statt, das vom Bezirk Oberfranken veranstaltet wird. Vom 22. Februar bis zum 29. März stehen vielfältige Literaturaktionen, wie Lesungen, Workshops, Schreib-Werkstätten, Wettbewerbe und mehr auf dem Programm.

Eintrittskarten für die Lesung von Hans-Jürgen Schatz sind ab Montag, 16. Februar, an der Kasse des Jean-Paul-Museums erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt neun Euro sowie ermäßigt sieben Euro für Schüler und Studenten (bei Vorlage eines Ausweises). Infos zu der Lesung gibt’s beim Jean-Paul-Museum, Telefon (09 21) 5 07 14 44.