Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

18.07.2011

Letzter Vortrag aus der Reihe „Liszt und Wagner“

Vom 28. Juni bis 19. Juli: Liszt und Wagner – Diskurse über Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Kunst

Lev VinocourSieben Abende mit Liszt und Wagner: Für Vorträge im Rahmen des Franz-Liszt-Jubiläums holt die Stadt vom 28. Juni bis 19. Juli Musikexperten von Rang und Namen nach Bayreuth. Ein Muss für alle Musikliebhaber!

Franz Liszt, einst einer der bekanntesten Musiker seiner Zeit, zählt heute im Gegensatz zu Richard Wagner eher zu den unbekannten unter den großen Komponisten des 19. Jahrhunderts. Beide ver­band nicht nur seit jungen Jahren eine enge Freundschaft, sondern darüber hinaus ein intensiver Austausch über die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Kunst. Liszts 200. Geburtstag am 22. Oktober 2011 ist Anlass zu einer Vortragsreihe, die den Avant­gardisten unter den Musikern seiner Zeit vorstellt und zugleich die vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen ihm und Richard Wagner in Erinnerung ruft. So groß die Affinitäten zwischen beiden waren, so bemerkenswert sind zugleich die Gegensätze.

<p>Der Stadt Bayreuth ist es gelungen, namhafte Musikwissenschaftler und einen Liszt-Interpreten von Rang für diese Vortragsreihe zu gewinnen.

Den Auftakt bildet ein Gesprächskonzert, in dem Detlef Altenburg und Lev Vinocour unter dem Motto „Kosmos Klavier“ gleicher­maßen in die Thematik der Vortragsreihe insgesamt und in Liszts Idee einer poetischen Klaviermusik einführen.

Die Zusammenhänge zwischen der Reiseliteratur des 19. Jahrhun­derts und Liszts Klavierzyklus „Années de pèlerinage“ stehen im Zentrum der Betrachtungen von Rainer Kleinertz.

Sämtliche nachfolgenden Vorträge sind den Wechselbeziehungen zwischen Liszt und Wagner gewidmet. Hier geht es u.a. um Liszts Weimarer Wagner-Projekte (Wolfram Huschke), Liszts Wagnerrezeption und Wagnerbild (Sven Friedrich), Liszts Konzeption der Symphonischen Dichtung, die Wagner in einem viel zitierten offenen Brief an Marie zu Sayn-Wittgenstein kommentiert hat (Ulrich Konrad) sowie um Liszts Dante-Symphonie und den Ausausch zwischen Wagner und Liszt über die Konzeption dieses Werkes (Klaus Pietschmann).

Den Abschluss bildet ein Vortrag über Liszts und Wagners Bedeutung für die Neue Musik des 20. Jahrhunderts (Gerhard Winkler). Die Vortragsreihe wendet sich nicht primär an ein Fachpublikum, sondern an den interessierten Musikliebhaber.

Die Vortragsreihe findet im Richard-Wagner-Saal der Städtischen Musikschule, Brandenburger Straße 15, statt:

Prof. Dr. Detlef Altenburg28. Juni 2011, 19.30 Uhr
Liszts Kosmos Klavier – Gesprächskonzert
Prof. Dr. Detlef Altenburg, Referent
Lev Vinocour, Klavier

30. Juni 2011, 19.30 Uhr
Liszts „Années de pèlerinage“ und die Reiseliteratur des 19. Jahrhunderts
Rainer Kleinertz, Referent

5. Juli 2011, 19.30 Uhr
Liszt – Wagner- Weimar
Wolfram Huschke, Referent

6. Juli 2011, 19.30 Uhr
Liszts Wagner
Dr. Sven Friedrich, Referent

12. Juli 2011, 19.30 Uhr
Liszt, Wagner und die Symphonische Dichtung
Ulrich Konrad, Referent

14. Juli 2011, 19.30 Uhr
Liszts Symphonie zu Dantes „Divina Commedia“ und das Verhältnis Liszt – Wagner
Klaus Pietschmann, Referent

19. Juli 2011, 19.30 Uhr
Liszt, Wagner und die Neue Musik des 20. Jahrhunderts
Gerhard Winkler, Referent

Das komplette Jahresprogramm zum Liszt-Jubiläum ist online unter www.liszt.bayreuth.de abrufbar.

Vorverkauf für städtische Veranstaltungen:
Theaterkasse Bayreuth
Opernstraße 22, 95444 Bayreuth
Telefon (09 21) 6 90 01, Fax (09 21) 29 48 56
E-Mail: info@kurier-tickets.de
Online: www.tickets-bayreuth.de oder www.eventim.de

Service/ Buchung (Rahmenprogramm und Reisenangebote):
Tourist-Information Bayreuth
Opernstraße 22, 95444 Bayreuth
Info-Hotline: (09 21) 8 85-88
E-Mail: info@bayreuth-tourismus.de

Der Eintritt pro Vortrag beträgt € 15.-