Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

05.05.2010

Liszt-Jubiläum 2011 in Bayreuth und Weimar

Erfolgversprechende Zusammenarbeit beider Städte

Das Logo zum Liszt-JubiläumFranz Liszt, der geniale Komponist und Pianist, der Europäer und Weltbürger, war in Weimar und Bayreuth gleichermaßen zu Hause. 2011 feiern die beiden großen Kulturstädte seinen 200. Geburtstag. Die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH und die Weimar GmbH nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, mit gemeinsamen Marketing-Maßnahmen das Liszt-Jahr 2011 zu bewerben.

In Weimar trat Franz Liszt 1841 zum ersten Mal auf. 1842 nahm er dort die Stelle des Hofkapellmeisters an. Gleichzeitig reiste er weiterhin als Klaviervirtuose durch Europa. Er komponierte eigene Orchesterwerke, brachte in Weimar die moderne Musik seiner Zeit zur Aufführung: Berlioz und Schumann, besonders setzte sich Liszt für Richard Wagner ein: Die Uraufführung der Oper Lohengrin fand in Weimar statt. Liszt wohnte bis 1861 in Weimar, heute haben das Franz-Liszt-Zentrum der Hochschule für Musik und die Franz-Liszt-Gesellschaft Weimar ihren Sitz.

In Bayreuth und in der Villa Wahnfried war Franz Liszt, der Vater Cosimas und Schwiegervater Richard Wagners ein häufiger und gern gesehener Gast. Im Rokoko-Saal der Klaviermanufaktur Steingraeber & Söhne steht der Original Franz Liszt Flügel, der heute noch bei Konzerten gespielt wird. Am 31. Juli 1886 starb Franz Liszt in Bayreuth. In seinem Sterbehaus, in unmittelbarer Nachbarschaft Wahnfrieds, befindet sich heute das sehenswerte Franz Liszt Museum. Die Grabkapelle Franz Liszts befindet sich auf dem Bayreuther Stadtfriedhof.

Enge Zusammenarbeit vereinbart

Bereits im Frühjahr 2009 vereinbarten beide Städte eine enge Zusammenarbeit, die im April 2010 erstmal in die Öffentlichkeit getragen wurde. Für weltweite Marketing-Maßnahmen, die sich bevorzugt an Tourismusunternehmen, Kulturreiseveranstalter und Medien richten, wurde im Hinblick auf das Jubiläumsjahr 2011 eine gemeinsame englischsprachige Broschüre herausgegeben.

Liszt-Sehenswürdigkeiten in beiden Städten, Programmhöhepunkte, Führungen und Erlebnisprogramme für Gruppen sowie ein gemeinsames Pauschalangebot, das Besuchergruppen an 5 Tagen bei 4 Übernachtungen Franz Liszt und sein Werk in Weimar und in Bayreuth näherbringt, sind die Botschaft dieser neuen Broschüre.

„Bei der erstmaligen Vorstellung dieses gemeinsam mit der Weimar GmbH aufgelegten Folders auf dem diesjährigen Germany Travel Mart in Mainz und Frankfurt stellten wir erfreulicherweise ein überragendes Interesse vor allem der britischen und niederländischen Kulturveranstalter für das Thema Franz Liszt fest,“ so Dr. Manuel Becher, Geschäftsführer der Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH. Kerstin Scharf von der Weimar GmbH ergänzt: „Uns ging es nicht anders als den Bayreuther Kollegen. Auch an unserem Stand war die Nachfrage nach Liszt und den gemeinsamen Angeboten sehr groß. Franz Liszt hat im europäischen Ausland ein ebenso breites Publikum wie hierzulande, dies stimmt uns für 2011 sehr hoffnungsvoll“.

In den nächsten Tagen wird die Broschüre „Franz Liszt 1811 – 1886, 200. Geburtstag 2011, Weimar – Bayreuth“ auch in einer deutschsprachigen Version erscheinen, die sich an deutsche Reiseveranstalter, Klassikvereine und Verbände sowie Medien richten wird. Weitere geplante Maßnahmen sind gemeinsame Mailings, die Verteilung der Broschüren auf Messen und Fachbesucherveranstaltungen im In- und Ausland sowie gemeinsame Presseveröffentlichungen.

Weitere Informationen:
Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH
Frank Nicklas, Leiter Tourismusmarketing
Luitpoldplatz 9
95444 Bayreuth
Telefon (09 21) 8 85-31
E-Mail:  frank.nicklas@bayreuth-tourismus.de