Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

14.10.2010

Machtmensch gegen Menschenrechtler

Schillers “Don Carlos” in der Stadthalle

Szenenfoto Don CarlosAm Dienstag, 19. Oktober, entführt das Westfälische Landestheater die Theaterzuschauer in die spanische Geschichte. Im Vordergrund des Dramas „Don Carlos“ von Friedrich Schiller stehen zwar die politisch-gesellschaftlichen Konflikte um die Unabhängigkeit der niederländischen Provinzen, diese sind jedoch verwoben mit familiär-sozialen Intrigen. Don Carlos begehrt gegen seinen Vater Philip auf, der die von ihm geliebte Elisabeth geheiratet hat. Aber er ist zu unentschlossen, schwankt zwischen persönlicher Neigung und politischer Pflicht. Sein Vater vertraut nicht ihm, dem Thronfolger, sondern dem Marquis von Posa. Ist dieser wirklich der beste Freund von Don Carlos oder verfolgt er trotz seiner humanistischen und freiheitlichen Ideale nur eigene Ziele?

Der Marquis von Posa wird als genialer Gegenspieler des Königs zum Symbol der Freiheit des Individuums. Erfüllt von seiner Hoffnung auf die Freiheit des Bürgers, kämpft er in einem rasanten Wettlauf mit der Zeit bis zum Äußersten um das Verständnis und die Rettung von Carlos. Er weiß, dass Philip im Kampf um die Macht der monarchistischen Tyrannei vor nichts zurückschreckt, er mordet, zerstört, vernichtet. Posa stellt sich ihm entgegen und pflanzt die Samen des demokratischen Verständnisses bis zum letzten Atemzug.

Mit einem spielstarken Ensemble, starken Bildern in einem reduzierten Bühnenbild sowie einem sensibel auf zwei Stunden und 45 Minuten gekürzten Text stellt Ralf Ebeling seine Inszenierung des Klassikers „Don Carlos“ vor – und bietet einen durchaus kurzweiligen, neuen und lustvollen Blick auf das alte Meisterwerk von Friedrich Schiller.

Die Aufführung beginnt um 20 Uhr im Großen Haus der Stadthalle. Karten gibt es an der Theaterkasse am Luitpoldplatz (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr; Samstag, 9 bis 14 Uhr) oder in der Maxstraße 58 (Öffnungszeiten Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr; Samstag, 9 bis 13 Uhr); Tel. 09 21/6 90 01; Fax 09 21/29 48 56; E-Mail: info@kurier-tickets.de. Ein Programmfaltblatt mit weiteren Informationen ist bei der Kongress- und Tourismuszentrale, der Theaterkasse und den Bürgerdiensten in beiden Rathäusern erhältlich.

www.herbstabo.bayreuth.de