Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

27.07.2010

„Mahnender Mühlstein“ erinnert an Opfer sexuellen Missbrauchs

Bei der EnthüllungDie Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V. hat in Bayreuth einen „Mahnenden Mühlstein“ aufgestellt, der auf das Thema Missbrauch an Kindern aufmerksam machen soll. Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl hat diesen jetzt auf dem Luitpoldplatz im Rahmen einer kleinen Feierstunde gemeinsam mit Maria Lampl, Vorsitzende des Bayreuther Vereins Avalon – Notruf- und Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt e.V., und Johannes Heibel, Vorsitzender der Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen und Ideengeber des Mühlsteins, enthüllt.

Bis zum 13. September wird dieser 1,5 Tonnen schwere Stein, der bereits unter anderem in München, Regensburg und Bamberg Station machte, am Luitpoldplatz zu sehen sein. Seine Aufschrift stammt aus dem Matthäus-Evangelium und lautet: „Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, dem wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein an den Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde.“